Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lifestyle
20.10.2021
21.10.2021 13:45 Uhr

Wer gewinnt den Prix Walo?

Bild: Prix Walo
Am 7. November findet die diesjährige Prix-Walo-Gala statt. Unter den Nominierten für die höchste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness befinden sich auch Künstler mit Bezug zum Kanton Schwyz.

Wegen Corona konnte der 46. Prix Walo im vergangenen Jahr nicht stattfinden. Am 7. November treffen sich nun aber die Stars und -Sternchen des Schweizer Showbusiness in Zürich zur Preisverleihung. In neun Kategorien plus Publikumslieblinge sind Künstler und Produktionen von einer Fachjury für den Prix Walo nominiert worden – aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im Jahr 2019.

Delio Malär, Stubete Gäng und Beatrice Egli

Ausser dem Publikumsliebling werden alle Gewinner von einem 100-köpfigen Fachgremium gewählt. Unter den Nominierten befinden sich auch Künstler aus der Region. Der Theater- und Filmschauspieler Delio Malär aus Samstagern und die Stubete Gäng um den in Arth wohnhaften Aurel Hassler treten in der Kategorie Newcomer gegeneinander an. Dritter Nominierter ist der Appenzeller Sänger und Musiker Marius Bear.

Die Stubete Gäng mit dem Arther Aurel Hassler ist für einen Prix Walo nominiert. Bild: irene Lustenberger

«Der Prix Walo ist die wichtigste Auszeichnung der Branche, und es ist für uns eine grosse Ehre, überhaupt nominiert zu sein», sagt Aurel Hassler, Kopf und Sänger der Stubete Gäng, die mit «Örbn Ländlr» einen neuen -Musikstil erfunden hat. Die Tatsache, dass in der Kategorie Newcomer Künstler aus drei verschiedenen Genres nominiert sind, erklärt der Arther so: «Es ist ja kein -Musikpreis, sondern es geht ums Showbusiness. Und wir sind alle im Showbusiness zu Hause.» 

Schauspieler Delio Malär ist ebenfalls für einen Prix Walo nominiert. Bild: zvg

«Ich freue mich sehr, dass ich auf dem Radar der Schweizer Showszene bin, und die Nomination ist eine -schöne Wertschätzung meiner Arbeit», sagt Delio Malär. Der 29-Jährige, der in Samstagern auf-gewachsen ist und die Stiftsschule Einsiedeln besucht hat, wohnt seit zehn Jahren in Hamburg, wo er die Schauspielschule abgeschlossen hat. 2019 spielte er im Kinofilm «Platzspitzbaby» mit. In der Schweiz wäre der Prix Walo die erste Auszeichnung. «Ich kann nicht einschätzen, wie meine Chancen stehen, weil ich nicht weiss, wer im Fachgremium sitzt und anhand welcher Kriterien diese abstimmen. Wenn es klappt, ist das natürlich toll. Aber ich richte meine Arbeit nicht nach Preisen aus», sagt der junge Samstagerer.

Beatrice Egli hat schon einmal einen Prix Walo entgegennehmen dürfen. Bild: pd

Auch die Pfäffiker Schlagersängerin Beatrice Egli ist für einen Prix Walo nominiert. In der Kategorie «Publikumsliebling des Jahres» tritt sie unter anderem gegen die Büetzer Buebe, Peter Reber und Stefanie Heinzmann an. Auch Eglis Nomination bezieht sich aufs Jahr 2019 und deshalb auf ihr sechstes Studioalbum  «Natürlich!», mit dem sie zum fünften Mal auf den ersten Platz der Schweizer Album-Charts eingestiegen ist. Für Beatrice Egli wäre es der zweite Prix Walo, durfte sie die begehrte Trophäe doch bereits im Jahr 2014 entgegennehmen.

Die 46. Prix Walo Verleihung wird am Sonntag, 7. November, ab 19.30 Uhr auf Star TV ausgestrahlt.

Irene Lustenberger, Redaktion March 24 und Höfe 24