Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
15.11.2021
16.11.2021 14:52 Uhr

Fussball-Roundup: die Ergebnisse vom Wochenende

Tuggner Torjubel: Die Märchler bezwingen Uzwil mit 3:1.
Tuggner Torjubel: Die Märchler bezwingen Uzwil mit 3:1. Bild: Carlo Stuppia
Tuggen Triumphiert über Uzwil, Freienbachs Siegesserie endet in Thalwil und Lachen/Altendorf muss sich mit einem Unentschieden begnügen.

1. Liga: Tuggen gewinnt gegen Uzwil mit 3:1

Beim letzten Heimspiel des Jahres gibt Tuggen noch einmal Gas: Gegen Uzwil triumphieren die Märchler klar mit 3:1. Bereits in der zweiten Minute ist es Branko Bankovic, der von weit rechts aussen einen Ball direkt im Tor versenkt. Von einem induviduellen Fehler  profitiert Jakupo Jakupov in der 30. Minute: Der Tuggner Stürmer fängt einen schlechten Rückpass eines Uzwilers ab, lässt Torwart Waldvogel wortwörtlich im Regen stehen, schiesst, und trifft ins leere Tor zum 2:0. Die Tuggner nehmen den Fuss aber noch nicht vom Gas: In der 41. Minute läuft der schnelle Michael Bärtsch auf der linken Seite Freund und Feind davon, sucht dann den gutstehenden Dardan Morina in der Mitte, der alle Zeit zum Abschluss hat, und das dritte Tor für die Märchler erzielt. Nur eine Minute der zweiten Halbzeit ist gespielt, als Orgun Cengiz für die Uzwiler das erste Tor erzielt. Mehrere Chancen blieben ungenutzt – somit gingen die Tuggner unangefochten siegreich vom Platz.

Tuggen – Uzwil 3:1 (3:0)
Linthstrasse, 279 Zuschauer, SR: Mujo Dedukic

1. Liga: Freienbach unterliegt nach hartem Spiel

Nach acht Spielen ohne Niederlage hat Freienbach in Thalwil die Partie 2:1 verloren. In der 14. Minute kassieren die Freienbacher schon das erste Goal durch Besart Islamaj –1:0 für die Zürcher. Auf den frühen Rückstand erfolgt keine Antwort der Freienbacher. Sie lassen sich weiterhin von den vielen harten Einsteigen der Thalwiler aus dem Konzept bringen.Nach einem zähen Fight erfolgt, kurz vor dem Pausenpfiff, dann aber der überrschande Ausgleich – und zwar durch Alessandro Sabino. Thalwils Benziar entscheidet schliesslich das Spiel 10 Minuten vor Schluss für die Zürcher.

Thalwil – Freienbach 2:1 (1:1)
Im Brand, 200 Zuschauer, SR: Duc
Tore: 14. Islamaj 1:0. 45. Sabino 1:1. 81. Benziar 2:1

2. Liga interregional: Lachen/Altendorf mit einem 2:2-Unentschieden

"Viel Aufwand, doch wenig Ertrag" lautet die Zusammenfassung des Heimspiels von Lachen/Altendorf gegen Unterstrass. Es wäre mehr drin gelegen. Auf beiden Seiten gab es ungenutzte Goalchancen – so endete die erste Halbzeit 0:0. Den ersten Treffer erzielten die Zürcher in der 56. Minute, die Märchler konterten 13 Minuten später zum 1:1. Allerdings gingen die Zürcher nur 10 Minuten später mit 2:1 erneut in Führung. Erst in den letzten Spielminuten gelang es Lachen/Altendorf immerhin ein Remis zu erzielen.

Lachen/Altendorf – Unterstrass 2:2 (0:0)
Peterswinkel, 110 Zuschauer, SR: Gecici
Tore: 56. Bandli 1:0. 69: Materazzi 1:1. 79. Mattia 2:1. 89. Kramer 2:2.

2. Liga Frauen: Lachen/Altendorf verliert gegen Zürisee United 1:3

Die letzte Partie der Vorrunde gegen den Tabellenzweiten startete intensiv. Trotz der anfänglich im Mittelfeld bestehenden Abstimmungsprobleme spielten die Lachnerinnen aufsässig mit. Nach einer Viertelstunde zahlte sich dies auch im Resultat aus. Anna Bingisser fing ein zu kurzes Zuspiel auf die Torfrau ab, umkurvte diese und schob überlegt zum 1:0-Führungstreffer ein. Danach wurde den Gegnerinnen wieder zu viel Platz gegeben. Ein von Stina Lach zu Seite abgewehrter Schuss versenkte die einen Schritt schnellere Stürmerin zum Ausgleich. In der 35. Minute sorgte eine ungenügende Klärung des Balls vor dem Tor für den erstmaligen Rückstand. Auch nach der Pause ging es intensiv weiter, wobei beide Defensiven grösstenteils die Angriffe neutralisieren konnten. Neben weiteren Chancen der Gäste kamen auch die Einheimischen noch zu solchen, konnten diese aber nicht nutzen. Kurz vor dem Abpfiff traf Zürisee mit einem Bogenball aus gut 25 Metern noch zum 1:3.

3. Liga: Freienbach 2 unterlag 2:3 gegen Wollerau

Das Höfner Drittliga-Derby zwischen Freienbach 2 und Wollerau liess nach dem Pausen-2:0 der Einheimischen kaum erwarten, dass die zu vergebenden Punkte letztlich dennoch die Gäste für sich registrieren lassen konnten.Tatsächlich fielen dann zwischen der 61. und 68. Minute innert nur sieben Minuten drei Gästetreffer zur Entscheidung: Erst skorte Mihael Zivaljic per Kopf (nach fünftem FCW-Eckball), traf Kevin Egger auf einen Mathias- Mettler-Pass via Pfosten-Innenkante und machte Pascal Beier im Anschluss an einen Freistoss dem allgemeinen Toreschiessen ein Ende.

Freienbach 2 – Wollerau 2:3 (2:0)
Chrummen, 40 Zuschauer, SR: Serge aurelien Tondji
Tore: 7. Kormann 1:0. 34. Pfyl (Eigentor) 2:0. 61. Zivaljic 2:1. 65. Egger 2:2. 68. Beier 2:3.

3. Liga: Siebnen schlägt Adliswil mit 7:0

Die siebner übernahmen von Beginn an das Zepter und gaben es zu keinem Zeitpunkt der Partie ab. Mit schnellen und schönen Passaktionen liessen sie Ball und Gegner laufen, ohne je selbst in echte Gefahr zu kommen. Die Torserie eröffnete Ferramosca. Beim ersten Mal umlief er Verteidiger und Torwart, um von links einzuschieben, sein zweites Tor schoss er kurz darauf vom Penaltypunkt. Einen weiteren Penalty versenkte Nigro zum 3:0. In der letzten halben Stunde schalteten die Siebner einen Gang runter, trotzdem schlugen von der 80. bis zur 90. Minute zweimal Junuzi sowie zweimal Laffusa zum Endresultat von 7:0 zu.

Siebnen – Adliswil 7:0 (2:0)
Ausserdorf, 70 Zuschauer, SR: Adem Toski
Tore: 25. Ferramosca 1:0. 39. Ferramosca 2:0 (P). 53. Nigro 3:0 (P). 81. Junuzi 4:0. 85. Laffusa 5:0. 87. Laffusa 6:0. 91. Junuzi 7:0

3. Liga: Red Star 3 gewinnt gegen die zweite Mannschaft von Lachen/Altendorf 2:3

 

4. Liga: Richterswil gewinnt gegen Buttikon 3:0

Buttikon startete aufgrund der Tabellenführung mit breiter Brust in das Spiel gegen Richterswil. Die Märchler agierten zu Beginn gewohnt stark und ballsicher. Die herausgespielten Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden. Nach 20 Minuten wendete sich das Blatt und Richterswil kam zu mehr Spielanteilen. Die aufsässige und zweikampfstarke Spielweise machte dem Märchler Tabellenführer zu schaffen, sodass Buttikon sich teilweise nur noch mit Fouls um den eigenen Strafraum helfen konnte. Kurz vor der Pause war es jedoch keine Standardsituation, sondern ein Konter der Heimmannschaft, welcher von Van Egmond zum 1:0-Halbzeitstand ausgenutzt wurde. Buttikon konnte sich nach der Pause etwas fangen, musste aber bei einem durcheinander im eigenen Strafraum das 2:0 hinnehmen. Das 3:0 nach 71 Minuten folgte erneut durch einen schnellen Gegenstoss von Richterswil. Buttikon war nicht mehr in der Lage zu reagieren und musste somit vor der Winterpause die Leaderposition abgeben.

Richterswil – Buttikon 3:0 (1:0)
Chalchbüel, 50 Zuschauer
Tore: 45+2. Van Egmond 1:0. 51. Parella 2:0. 71. Fulginiti 3:0

4. Liga: Wollrau 2 gewinnt gegen Kilchberg-Rüschlikon 2 mit 3:2

 

4. Liga: Tuggen 2 bodigt Langnau am Albis 2 mit 10:3

 

 

 

 

 

 

 

 

Redaktion March 24 und Höfe 24