Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kultur
22.10.2021

Standing Ovation am Tourismus Forum

Bild: Linth24
Rund 170 Teilnehmende fanden sich gestern im Zauberhut in Knies Kinderzoo zum Tourismus Forum Zürichsee ein. Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt von Christian Jott Jenny, Bürgermeister von St. Moritz. Von Rolf Lutz

Der Zauberhut verzaubert. Er verzaubert durch seinen Baustil, seine Atmosphäre und seine Einzigartigkeit. Gestern verzauberte er rund 170 Besucherinnen und Besucher, die der Einladung zum Tourismus Forum Zürichsee folgten und einen eindrücklichen wie unterhaltsamen Anlass erlebten.

Lange mussten sie warten, zwei Mal wurde das Forum coronabedingt verschoben. Doch das Warten hat sich gelohnt: «Stargast» des Forums war Christian Jott Jenny, umtriebiger und weit über die Grenzen von St. Moritz hinaus bekannter Bürgermeister. Und was er im Gepäck mitbrachte, das konnte sich sehen und vor allem hören lassen – fürs Publikum gab es verschiedene gesangliche und musikalische Darbietungen, für Tourismuspräsident Simon Elsener eine Engadiner Nusstorte.

Simon Elsener, Direktor Rapperswil Zürichsee Tourismus, begrüsste die rund 170 Anwesenden. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Der Entertainer schlechthin

Jenny entpuppte sich als der Entertainer schlechthin. Er brachte mit seinen Anekdoten das Publikum immer wieder zum Lachen, verpackte Witz und Charme in Chansons und Liedern, und das Publikum bedankte sich mit Standing Ovation.

Christian Jott Jenny hier mit Noëlle Grüebler an der Geige. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Seine Darbietungen waren teilweise bissig, wie die seines Irrlaufs durch Amtstuben, von einem Schalter zum andren geschickt – sie waren aber auch musikalisch vom Feinsten, denn Jenny stellte sein gesangliches Können ein ums andere Mal unter Beweis. «Man kennt Herrn Jenny ja aus der Presse und aus dem Fernsehen, aber das, was er heute präsentierte, das hätte ich nie im Leben gedacht.» Das Fazit, das der Besucher nach der Show zog, dem stimmten wohl alle im Zauberhut zu.

Allen voran gehörte Simon Elsener, Direktor Rapperswil Zürichsee Tourismus, dazu: «Standing Ovation am Tourismus Forum hat es noch nie gegeben.» Speziell wichtig für ihn war aber die Tatsache, «dass gerade an einem solchen Anlass bemerkt wird, dass wir grenz- und kantonsüberschreitend den Tourismus verknüpfen und dass wir eine sehr offene Tourismus-Organisation sind.»

Zwei Mal wurde das Forum verschoben, am gestrigen Donnerstag wurde aber wieder fleissig Netzwerk betrieben. Bild: Rolf Lutz, Linth24
Rolf Lutz, Linth24