Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
21.10.2021

Für ein Frauenparlament werden 80 engagierte Schwyzerinnen gesucht

Am 5. März tagt das Schwyzer Frauenparlament. Als Co-Präsidentinnen des Frauenparlaments fungieren die amtierende FDP-Kantonsrätin Marlene Müller, Wollerau, und alt SP-Kantonsratspräsidentin Karin Schwiter, Lachen. Am Nachmittag tritt die Slampoetin Lisa Christ auf.
Am 5. März tagt das Schwyzer Frauenparlament. Als Co-Präsidentinnen des Frauenparlaments fungieren die amtierende FDP-Kantonsrätin Marlene Müller, Wollerau, und alt SP-Kantonsratspräsidentin Karin Schwiter, Lachen. Am Nachmittag tritt die Slampoetin Lisa Christ auf. Bild: Anouk Arbenz / zvg
Am 5. März 2022 feiern die Schwyzerinnen 50 Jahre Frauenstimmrecht. Für eine Debatte werden jetzt 80 Frauen gesucht.

Im Jahr 1971 wurde das Frauenstimmrecht auf Bundesebene angenommen. Im Kanton Schwyz aber nicht. Ein Jahr später klappte es dann auch auf kantonaler und kommunaler Ebene. Am 5. März 1972 erhielten die Schwyzerinnen das kantonale und kommunale Stimm- und Wahlrecht zugesprochen. Das Resultat war deutlich: Insgesamt 8535 Schwyzer Männer sagten ja, 3987 warfen ein Nein in die Urne.

Am 5. März bestimmen die Frauen

Das ist nun 50 Jahre her, und noch immer stellen die Frauen eine deutliche Minderheit in politischen Gremien dar. «Dabei bestreitet heute niemand mehr die Notwendigkeit, dass Frauen ihre Sichtweise und Erfahrungen einbringen », schreibt die Koordinationsgruppe «50 Jahre Frauenstimm- und -wahlrecht Kanton Schwyz» in einer Medienmitteilung. In der Gruppe sind alle politischen Parteien, die kantonale Gleichstellungskommission, das Frauennetz Kanton Schwyz sowie der Kantonale Frauenbund Schwyz vertreten. Exakt 50 Jahre danach soll dem historisch wichtigen Moment mit einem Frauenparlament gedacht werden.

Die erste Schwyzer Nationalrätin Elisabeth Blunschy wird anlässlich von «50 Jahre Frauenstimmrecht im Kanton Schwyz» am 5. März geehrt. Bild: Keystone

«Frauen aus dem ganzen Kanton werden am 5. März im Schwyzer Rathaus Platz nehmen und Anträge aus eigens gebildeten Kommissionen behandeln. Ihre Forderungen überreichen sie im Anschluss der Schwyzer Regierung», wird der Ablauf erklärt. Damit komme das Frauenparlament einer echten Kantonsratssitzung so nahe wie nur möglich – und genauso bindend sollen auch die Resultate sein.

Jede wählt zwei Themen

Nun werden 80 Frauen für das Frauenparlament gesucht. Der Aufruf richtet sich an alle im Kanton Schwyz wohnhaften Frauen mit Jahrgang 2004 oder älter. Es wird vier Kommissionen geben. Die Themen sind «Vereinbarkeit von Familie Beruf», «Wirtschaft und Arbeit», «Rechtsfragen und Schutz vor Gewalt» oder «Individualbesteuerung ». Frauen, die mitmachen möchten, können sich online auf www. schwyzerfrauen.ch anmelden und sich für zwei der Themen entscheiden. In welche Kommission sie Einsitz nehmen werden, entscheidet das Los. Wer Ja zum Parlament und zum Mitwirken sagt, sagt auch Ja zur Vorarbeit. Diese vorberatenden Kommissionssitzungen finden am 15. Januar und 12. Februar 2022 von 9 bis 13 Uhr im Theresianum in Ingenbohl statt.

Am Nachmittag folgt ein Fest im MythenForum. Aufdem Programm stehen die Ehrung der ersten Schwyzer Nationalrätin Elisabeth Blunschy, der Auftrittvon Comedian Lisa Christ sowie ein Podium mit weiblichen Grössen aus Politik und Wirtschaft.

Redaktion March24 & Höfe24