Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lifestyle
21.10.2021
22.10.2021 12:06 Uhr

Deshalb solltest Du die Langlaufausrüstung bald organisieren

Die Nachfrage nach Langlaufskis ist gross, die Produktion wegen Corona jedoch limitiert.
Die Nachfrage nach Langlaufskis ist gross, die Produktion wegen Corona jedoch limitiert. Bild: Pixabay
Langlaufen boomt – und das nicht erst seit heute. Wird der Winter 21/22 auch wieder so schneereich wie der letzte, dürfte die Nachfrage nach der Langlauf-Ausrüstung erneut sehr hoch ausfallen. Das Problem jedoch ist: Corona sorgt für Lieferengpässe.

«Was letztes Jahr abgegangen ist, das ist abnormal. Das wird es so auch nicht mehr geben», sagt Daniel Grab vom Langlaufcenter.ch in Schindellegi rückblickend auf die Wintersaison 2020/2021. Derart viele Langlauf-Ausrüstungen – 2'500 an der Zahl – wie letztes Jahr habe er noch nie verkauft respektive vermietet. Das zeigt sich auch im Umsatz: «In dieser Saison war er doppelt so hoch wie gewöhnlich.»

Wer diese Saison auf die Loipe möchte und noch eine Ausrüstung braucht, sollte bald, wenn nicht jetzt, zugreifen. Lieferengpässe gibt es nämlich auch bei der Langlaufausrüstung. Der Grund liegt auf der Hand: Corona wütet schliesslich auf der ganzen Welt. Und anders als die Schweiz verfügen die asiatischen Produktionsländer nicht über die uns gängigen Privilegien des Gesundheitswesens. Die Konsequenz: wiederholte Lockdowns und Produktionsstopp.

Daniel Grab, Laufcenter.ch: «Dass die Beizen geschlossen waren und in den Skigebieten die Maskenpflicht galt, hat das Interesse am Langlauf noch gesteigert.» Bild: zvg

Explosionsartige Nachfrage dank Sensationswinter

Der Langlaufboom erreichte seinen vorläufigen Höhepunkt im Winter 20/21. Der Ausdauersport auf der Loipe liegt seit zehn Jahren wieder im Trend, Tendenz steigend. In den letzten fünf Jahren hat der Langlauf-Sport zudem vermehrt bei den jungen Frauen und Männern an Attraktivität gewonnen. Und seit Corona ist der Drang nach sportlichen Aktivitäten an der frischen Luft so gross wie noch nie.

«Dass die Beizen geschlossen waren und in den Skigebieten die Maskenpflicht galt, hat das Interesse am Langlauf noch gesteigert», erklärt der Geschäftsführer des Langlaufcenters. Der Hauptgrund ist aber der: Im Gegensatz zur vorletzten Saison war der letzte Winter mit gewaltigen Schneemassen gesegnet, auch in dieser Region. Die Möglichkeit, mit den Langlauf-Skis durch die verschneite Landschaft zu gleiten, ergab sich Anfang Dezember 20 und hielt bis in den Frühling dieses Jahres an.

«Alles, was jetzt noch bestellt wird, kommt erst im Frühling – und dann ist die Saison schon wieder vorbei.»
Edgar Steinauer, Roleto

Wer auf der sicheren Seite sein will, kauft jetzt

Viele Händler waren bereits in der Weihnachtszeit ausgeschossen, ab Mitte Januar wurde es dann aber wirklich knapp. «Und das ist es noch immer», sagt Edgar Steinauer, Geschäftsführer von Roleto in Schindellegi. Vor allem Schuhe seien schwer zu bekommen. Doch wie das Langlaufcenter hat auch dieses Sportgeschäft vorgesorgt: «Aufgrund der letztjährigen Erfahrung haben wir bereits im Februar Material bestellt.» Und zwar viel mehr, als eigentlich benötigt. «So können wir hoffen, wenigstens zwei Drittel von der Bestellung zu erhalten.» Denn: «Alles, was jetzt noch bestellt wird, kommt erst im Frühling – und dann ist die Saison schon wieder vorbei.»

Brotzer Sport in Altendorf

Langlaufbegeisterte aus der March aufgepasst – auch hier gibt es nämlich eine Adresse für die Top-Ausrüstung:
Brotzer Sport in Altendorf
Eine Leserin schreibt: «Ein kleines, aber feines Geschäft, das David Brotzer aka Langlauf-Profi bestens vertritt.

Erika Unternährer, Redaktion March24 und Höfe24