Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Pfäffikon
17.10.2021

Waldtage im Eichholz sollen Wissen über den Wald fördern

Die Finnenbahn im Eichholz verläuft direkt zwischen den Bäumen.
Die Finnenbahn im Eichholz verläuft direkt zwischen den Bäumen.
Die Korporation Pfäffikon veranstaltet am 22. und 23. Oktober zwei Waldtage. Standort des Anlasses mit verschiedenen Attraktionen für die lokale Bevölkerung ist das Eichholz ob Pfäffikon.

Das Eichholz ist eine von sechs Waldungen der Korporation Pfäffikon. Es ist nicht der grösste Wald, dafür aber sehr gut erreichbar. Das Eichholz ist der einzige der Korporationswälder, der nördlich, also auf Siedlungsseite der Autobahn liegt. Die anderen Waldungen liegen allesamt am Hang in Richtung Etzel oder im Falle der Chörnlisegg sogar auf der Südseite desselben.

Mit 26,5 Hektaren hat das Eichholz eine respektable Grösse. «Es hat primär Erholungsfunktion. Die Holznutzung ist hier zweitrangig», erklärt Urs Peter Wild, Verwaltungsmitglied der Korporation Pfäffikon. Im Eichholz gibt es öffentlich zugängliche Parcours: einen Vita-Parcours, eine Finnenbahn und einen Waldlehrpfad mit 24 Tafeln. Letzterer beschreibt Wissenswertes über diverse Bäume im Wald.

Wald nahe der Bevölkerung

Wissenswertes zu vermitteln, ist genau das Ziel der beiden Waldtage am Freitag, 22. Oktober, und am Samstag, 23. Oktober. Die Korporation Pfäffikon als Organisatorin des Anlasses «möchte der Bevölkerung zeigen, was alles im Eichholz vorhanden ist», so Urs P. Wild. Der Vorteil sei, dass der Wald nahe bei der Bevölkerung liege und kaum ein Auto gebraucht werde, um ihn zu erreichen.

Die Finnenbahn dient dem gelenkschonenden Lauftraining. Sie ist 600 Meter lang und verläuft ganz im Wald. Der Vitaparcours erstreckt sich über 2,5 Kilometer und führt an 15 Stationen mit diversen Übungen zur körperlichen Ertüchtigung vorbei.

Viele Attraktionen

Die Durchmischung von Laub- und Nadelholz ist im Eichholz bedeutend besser als zum Beispiel im weiter östlich gelegenen Löliwald, schreibt die Korporation Pfäffikon in einer Informationsbroschüre. Auch seien einige alte Bäume mit beachtlichem Umfang vorhanden, die von der Korporation Pfäffikon stehen gelassen werden.

An den Waldtagen am 22. und 23. Oktober von jeweils 10 bis 17 Uhr im Eichholz in Pfäffikon stehen weitere Attraktionen bereit. Man kann Nistkästen bauen, Bäume fällen oder an einem Wettbewerb teilnehmen. Es gibt ein Kinozelt, eine Falknerei und auch vieles über Pilze oder Vögel zu erfahren. «Wir möchten damit die Informationen über wichtige Funktionen des Waldes breiter streuen», sagt Wild.

Urs Attinger, Redaktion March24 & Höfe24