Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Innerthal
07.10.2021

Warum nicht eine Rundwanderung um den Wägitalersee?

Idyllik am Wägitalersee.
Idyllik am Wägitalersee. Bild: Anouk Arbenz
Die Rundwanderung zu Fuss dauert für die 12,6 Kilometer mit wenigen Höhenmetern rund drei Stunden. Schattenseite: die geteerten Strassen. Sonnenseite: das idyllische Panorama und die Ruhe.
  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 5
  • Die Schrähbachbrücke wird saniert und ist deshalb nur für Fussgänger passierbar. Bild: Anouk Arbenz
    3 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    4 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    5 / 5

Der Rundwanderweg um den Wägitalersee ist wegen der geteerten Strasse ideal für Inline-Skater oder Velofahrer. Be--sonders jetzt, da wegen der Baustelle an der Schrähbachbrücke die Strassen wenig befahren sind. Wir haben uns jedoch für die gemütliche Rundwanderung zu Fuss entschieden, die auf den 12,6 Kilometern mit wenigen Höhenmetern rund drei Stunden dauert. 

  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 3
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 3
  • Bild: Anouk Arbenz
    3 / 3
  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    3 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    4 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    5 / 5

Wir parkieren im Zentrum und nehmen den eher unschönen ersten Abschnitt zur Staumauer auf uns, wo uns viele Autos überholen müssen. Ab der Staumauer sind wir aber alleine. Es wird sofort ruhig. Kurz darauf wird es schattig und wir passieren die provisorische Rampe für Fussgänger auf der Schrähbachbrücke. Wäre die Baustelle nicht, würden wir jetzt den kleinen Schrähbachwasserfall sehen. Auf unserem weiteren Weg sehen wir verschiedene Pilze, Schmetterlinge, Kühe und andere Tiere, Fischerboote und natürlich die Berge Brünnelistock, Bockmattli, Schiberg, Plattenberg,  Rossälpelispitz, Zindelspitz, Redertenstock, Mutteristock, Ochsenkopf, Fluebrig, der Grosse und der Kleine Aubrig. Ein idyllisches Panorama, auch im Herbst.

  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    3 / 5
  • Im Wägital werden Lamas zum Schutz von Schafherden eingesetzt. Bild: Anouk Arbenz
    4 / 5
  • Bild: Anouk Arbenz
    5 / 5

Eine Genusswanderung

Auch wenn es keine lange Wanderung ist, lohnt es sich, Proviant und Getränke mitzunehmen. Alternativ kann auch am Ende des Sees im Restaurant Au ein Zwischenhalt eingelegt werden. Dort weist ein Wegweiser auch zur Hundlochquelle, die einer Grotte ähnelt. Auf dem Weg dahin laden Sitzbänke zum Verweilen ein. Man nimmt sich gerne Zeit, um innezuhalten und das langsame Treiben auf dem See, auf den Wiesen oder unter den Bäumen zu beo-bachten. Die Rundwanderung um den Wägitalersee eignet sich daher gut für Familien und Geniesser.

  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 2
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 2
Anouk Arbenz, Redaktion March24 und Höfe24