Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
01.10.2021
01.10.2021 16:14 Uhr

Lakers erkennbar besser als in den ersten Spielen

Nando Eggenberger ist in Jubellaune.
Nando Eggenberger ist in Jubellaune. Bild: Keystone
Die SCRJ Lakers haben den Tritt in der neuen Saison definitiv gefunden. Zuletzt haben sie fünf Mal in Folge gewonnen. Wie kam es nach vier verlorenen Spielen zum Saisonstart zu diesem Aufschwung? Ein Blick in die Statistiken gibt Aufschluss.

Es läuft derzeit alles nach Wunsch bei den SCRJ Lakers. Fünf Spiele in Folge wurden nach dem harzigen Saisonstart zuletzt gewonnen. Eine solch positive Serie hatten die Rosenstädter zuletzt im Januar 2008 unter Trainer Morgan Samuelsson hingelegt. Beim Blick auf die Statistiken von nlicedata.com zeigt sich ein frappanter Unterschied zwischen den ersten vier verlorenen und den letzten fünf gewonnenen Spielen. Die wichtigsten Erkenntnisse bei numerischem Gleichstand im Überblick.

• Weniger gefährliche Schüsse auf das eigene Tor

• Bessere Torhüterleistung

• Mehr gefährliche Schüsse auf das gegnerische Tor

• Bessere Schusseffizienz

• Den Erwartungen entsprochen

Die Plattform NL Ice Data berechnet auch, wie viele Tore pro Spiel aufgrund des Spielverlaufs, der Schüsse und dem Ort derabgegebenen Schüsse von einer Mannschaft erwartet werden können. In den ersten vier Spielen waren von den Lakers pro 60 Minuten 2,1 Tore erwartet worden. Der Gegner jedoch hatte eine Wahrscheinlichkeit von 2,8 Toren, weshalb die Lakers diese Spiele erwartungsgemäss verloren.

In den letzten fünf Spielen konnten die Rapperswiler nicht nur ihren «Goals expected»-Wert auf 2,55 steigern, sondern auch jenen des Gegners deutlich verringern. So wurden vom Gegner bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Eis jeweils nur noch 1,79 Treffer erwartet – die Lakers gewannen diese Spiele jeweils also standesgemäss.

• Weniger im Rückstand gelegen

In den ersten vier Spielen gelang es den Rosenstädtern dreimal überhaupt nicht, in Führung zu gehen. Einzig im Heimspiel gegen Biel lagen die Lakers zeitweise vorne. Meist aber lagen sie in Rückstand. Zuletztkonnten sie öfters mit einer Führung im Rücken oder zumindest mit einem Unentschieden spielen. Einen Rückstand aufzuholen ist nicht nur kräfteraubend, sondern nagt auch an der Moral. Mit einer Führung im Rücken fällt das Eishockeyspielen viel leichter.

• Gute Voraussetzungen

Die SCRJ Lakers haben nach der Niederlage am 17. September in Davos (3:5) einen Weg gefunden, um erfolgreiches Eishockey zu zeigen. Sie spielen in der Defensivzone besser und lassen weniger zu, machen vorne mehr Druck auf den gegnerischen Kasten und sind um einiges effizienter als noch in den ersten Partien. Dies sind gute Voraussetzungen für die nächsten Partien und Wochen, um in der Tabelle den momentan guten fünften Platz zu festigen oder gar noch weiter nach vorne zu stossen.

Heute reisen die Lakers zum SC Bern 

Die Rapperswil-Jona Lakers spielen an diesem Wochenende für einmal nur eine Partie. Heute Abend sind sie zu Gast beim Krisenteam aus Bern. Die Hauptstädter sind schlecht in die Saison gestartet, konnten erst zwei Spiele gewinnen und liegen auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Zuletzt gabs drei Niederlagen in Folge. Die Lakers gehen also sogar als leichter Favorit in diese Partie und streben dabei ihren sechsten Sieg in Serie an.

Lars Morger, Sportredaktion March24 & Höfe24