Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
16.09.2021

Tuggen verliert im Ländle mit 4:1

Tuggens Trainer Adrian Allenspach
Tuggens Trainer Adrian Allenspach Bild: Franz Feldmann
Die Auswärtsspiele in Eschen bleiben für Tuggen ein rotes Tuch. Wieder mussten die Märchler Punkte lassen.

In ungewohnten Farben – nämlich leuchtend gelb – traten die Tuggner am Mittwochabend in Eschen zum Nachtragsspiel an. Bereits in der dritten Minute erwischte Egzon Shabani Tuggen-Keeper Merlo in der rechten Torwartecke, Tuggen erhielt das erste Gegentor in der laufenden Meisterschaft. Am schnellsten schien sich Neuzugang Kenith Catari vom Schock des Gegentreffers zu erholen. In der 17. Minute setzte er sich alleine gleich gegen mehrere Gegner durch und liess den Eschener Keeper mit einem hohen Ball aus rund 30 Metern alt aussehen. Es war definitiv ein Abend für Einzelkünstler.

Gelb-Rot bereits vor der Pause

In der 25. Minute profitierte Eschens Felipe Dorta von einem Fehlpass und erzielte spektakulär aus rund 45 Metern die erneute Führung. Merlo, der weit vorne gestanden hatte, blieb chancenlos. Dies war aber noch nicht der letzte Aufreger vor der Pause: Tuggens Keller wurde nach dem zweiten Offensivfoul mit einer gelb-roten Karte unter die Dusche geschickt. Eine eher strenge Entscheidung des Unparteiischen Petar Vlajnic. Und wer an den beiden Weitschusstoren Gefallen gefunden hatte, für den hielt das Spielnoch mehr bereit: Torschütze in der 59. Minute war erneut Egzon Shabani, diesmal überlistete er Torwart Merlo aus ca. 25 Metern.

Heimkehr ohne Punktgewinn

Für Tuggen war die Hypothek damit auf einen Zweitorerückstand angewachsen. Schliesslich sorgte Eschens Simon Kühne in der 84.Minute für den Schlusspunkt und schob aus kurzer Distanz zum 4:1 ein. Ein weiteres Mal muss sich Tuggen damit ohne Punktegewinn aus dem Ländle verabschieden.

Stefan Horisberger, freier Mitarbeiter