Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kultur
15.07.2021
14.07.2021 17:36 Uhr

Nur zwei 1.-August-Brunch-Anbieter in Ausserschwyz

Der 1. August Brunch wurde 1993 eingeführt und wird vom Schweizerichen Bauernverband unterstützt.
Der 1. August Brunch wurde 1993 eingeführt und wird vom Schweizerichen Bauernverband unterstützt. Bild: basads.ch
Die Zahl der Bauernfamilien, die einen 1.-August-Brunch anbieten, ist auch in diesem Jahr eher tief. Im Kanton Schwyz laden sieben Höfe – in Ausserschwyz deren zwei – zum Brunch ein.

Bereits zum zweiten Mal infolge können die beliebten «Buurezmorge» anlässlich des Nationalfeiertags nur unter Einhaltung diverser Corona-Auflagen veranstaltet werden. Dies widerspiegelt sich auch in der Menge der teilnehmenden Landwirtschaftsbetriebe. Waren es im Jahr 2019 – also vor der Pandemie – schweizweit über 350 Bauernfamilien, die zu Tisch luden, waren es im letzten Jahr noch rund 150 Betriebe. Immerhin ist mit rund 200 Bauernhöfen in diesem Jahr die Tendenz wieder steigend.

Im Kanton Schwyz werden in diesem Jahr sieben bäuerliche 1.-August-Brunchs angeboten. Fünf im inneren Kantonsteil (Illgau, Lauerz, Muotathal, Sattel und Seewen) und zwei in Ausserschwyz (Feusisberg und Wollerau). Kantonal betrachtet ist das zwar ein Betrieb mehr als im Vorjahr, doch sind es insgesamt immer noch weitaus weniger als in den Jahren zuvor (2017/13 oder 2019/11).

Theo und Kritsana Mächler begrüssen die Brunch-Gäste auf ihrem Hof Hergisroos in Wollerau. Bild: Silvia Gisler

Zum ersten Mal Rösti mit eigenen Eiern

kommen. Und nicht nur das: «Seit September habe ich Legehennen und kann die Rösti mit Kartoffeln und Spiegeleiern vom eigenen Betrieb anbieten », wirbt Mächler. Dass er tatsächlich zum Brunch lädt, war aber lange gar nicht sicher. «Ich habe mich erst in letzter Sekunde angemeldet, da auf meinem Stalldach noch die Installation eines Solardaches ansteht und ich deshalb sehr viel mehr um die Ohren habe als andere Jahre.» Nach langem Hin und Her fiel die Entscheidung aber doch zugunsten des Brunchs. Anmeldungen nimmt er unter Telefon 079 746 18 11 entgegen. 

Irene Wassermann-Höfliger und ihre Kinder Aurelia und Elias freuen sich auf den 1.-August-Brunch im «Feld» Feusisberg. Bild: Silvia Gisler

Anmelden ist coronabedingt weiterhin Pflicht

Ebenfalls im Bezirk Höfe lädt das Restaurant Feld in Feusisberg zum Bauernbrunch ein. Nun gut, das tönt im ersten Moment nicht gerade landwirtschaftlich. Doch wer den Betriebkennt, weiss, dass Restaurant und Bauernhof eng miteinander verbunden sind. So lädt Wirtin Irene Wassermann-Höfliger denn auch passend zum«Abenteuer Bauernhof» ein. Bei schönem Wetter werden die Kinder unter den gut 120 Gästen zum Pony-Reiten eingeladen. Auch die Tiere auf dem nebenanliegenden Hof können erlebt, Kinder- Traktoren gefahren, eine Bauern-Kegelbahn gespielt und die selbst gebaute Holz-Kugelbahn auf dem Spielplatz ausprobiert werden.

Perfekte Unterhaltung für Klein und Gross. Und wer einfach nur sitzen und plaudern möchte, kann dies begleitet von typisch schweizerischen Klängen tun, versichert die Gastgeberin. Anmeldungen sind wie schon im letzten Jahr Pflicht und werden unter Telefon 044 784 00 36 entgegengenommen.

Silvia Gisler, Redaktion March24 & Höfe24