Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
09.06.2021

Leichtathletik-Macht Ausserschwyz

Der 100-m-Sprint U20 ist mit Sieger Nils Grüninger (158) fest in Galgener Hand. Bild: ff
34 Kantonalmeistertitel gingen an den kantonalen Einkampfmeisterschaften vom letzten Wochenende in diese Region.
  • Die Höfnerin Martina Faggi gewinnt den 80-m-Sprint vor Andrina Cavelti. Bild: ff
    1 / 3
  • Der Altendörfler Jan Drabik springt in der U16-Kategorie über hervorragende 1.90 Meter.. Bild: ff
    2 / 3
  • Benjamin Schaller wirft den Speer auf 59.09 Meter. Bild: ff
    3 / 3

Eine eindrückliche Bilanz lieferten die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus March und Höfen an den kantonalen Einkampfmeisterschaften Leichtathletik im Glarner Buchholz ab. In 84 möglichen Disziplinen sahnten sie nicht weniger als 34 Disziplinensiege ab. Neben den Ausserschwyzern standen auch Glarner und Innerschwyzer Athletinnen und Athleten am Start. Besonders von sich reden gemacht hat Martina Faggi (Pfäffikon-Freienbach), die in drei Disziplinen eine Goldmedaille sowie das Kantonalmeisterabzeichen abholen durfte. «Ja, ich bin sehr zufrieden mit meinem Wettkampf», strahlte sie am Samstagabend in Glarus. Mit zweimal persönlicher Bestleistung, einmal im Weitsprung und einmal im Hochsprung sowie über 80 Meter war sie nicht zu schlagen. Über die Sprintdistanz ist Martina Faggi nun die fünftbeste U16-Athletin der Schweiz.

Drabik weiter stark

Ebenso zeigte sich der Altendörfler Jan Drabik einmal mehr in Hochform. Im Hochsprung überquerte er 1,90 Meter, dies als 15-Jähriger. Somit ist er im Weitsprung (Sieg mit 6.47 in Glarus) und im Hochsprung die klare Nummer 1 der Schweiz in seiner Altersklasse. Die Tuggner Tim und Marc Rüegg holten sich ebenfalls je zwei Goldmedaillen ab. Weiter durfte sich Reto Fässler (Buttikon-Schübelbach) zwei Goldene abholen. Er zeigte sich nach dem Wettkampf «sehr zufrieden», auch wenn die Wetterverhältnisse im Verlaufe des Tages immer schlechter wurden.

Gegen die junge Andrina Soliva (Galgenen) war in zwei Disziplinen (Ballwurf und Weitsprung) kein Kraut gewachsen. Fast einen Meter stiess der Wollerauer Leandros Manganas die Kugel weiter, als er sie je zuvor in einem Wettkampf gebracht hatte. Seine persönliche Bestleistung liegt nun nach dem letzten Wochenende auf 13,09 Meter. Er scheint seine Blockade für einmal überwunden zu haben. «Meine Vorbereitung auf den Wettkampf war eher locker», schmunzelte er nach dem Wettkampf. «Ich glaube, das muss ich in Zukunft so beibehalten.» 

Ein Ausrufezeichen setzten die zwei Wangner Speerwerfer Benjamin Schaller und Marco Brandalise. Sie lieferten sich einen spannenden Wettkampf, den Schaller mit 59.09 und persönlicher Bestleistung für sich entscheiden konnte.

Deutlicher Sieg

Die Galgenerin Mira Knuchel liess der Konkurrenz über 600 Meter keine Chance und siegte mit fast 80 Meter Vorsprung in einer neuen U16- und U18-Kantonalrekordzeit von 1:37.96 Minuten. Damit verbessert sie Susi Thalmanns Rekord aus dem Jahre 1988. Mit 13 Kantonalmeistertiteln zeichnete sich der TSV Galgenen besonders aus. 

Franz Feldmann, Sportredaktion March24 & Höfe24