Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kultur
24.05.2021

Solidaritätsaktion von Con Brio in Reichenburg, Lachen und Wangen

Diese Gruppe besuche heute drei Altersheime in der March, um sie mit einem Konzert zu überraschen. Bild: Anouk Arbenz
Das Orchester Con Brio trat heute in der March, im Glarnerland und im Gaster auf, um den Bewohnerinnen und Bewohnern der Altersheime Freude zu bereiten – und auch für sich als Trainingsgelegenheit.

Nach dem grossen Erfolg einer vergleichbaren Aktion im Vorjahr, dem Stillstand der Probenarbeit seit über einem halben Jahr und der erneuten Absage der Open-Air-Konzerte für diesen Sommer war für das Orchester Con Brio klar, mit einer weiteren Solidaritätsaktion das gemeinsame Musizieren wieder aufzunehmen. An Pfingstmontag trat eine Gruppe in Reichenburg, in Lachen und in Wangen auf, eine weitere musizierte vor den Altersheimen in Weesen, Schänis und in Schmerikon und eine dritte Gruppe erfreute die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenheime in Ennenda, im Netstal und in Mollis.

  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 6
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 6
  • Bild: Anouk Arbenz
    3 / 6
  • Bild: Anouk Arbenz
    4 / 6
  • Bild: Anouk Arbenz
    5 / 6
  • Bild: Anouk Arbenz
    6 / 6

Win-Win-Veranstaltung

Gespielt wurde je ein Programm von rund einer halben Stunde. In der March startete die erste Gruppe des Regionalorchesters Con Brio im Seniorenheim «Zur Rose» in Reichen--burg. Dirigent Stefan Zindel und Konzertmeisterin Caroline Thoma haben sich für die Schrammelstücke aus dem Wiener Heurigen wie etwa der Schlager «Tulpen aus Amsterdam» und Operettenklassiker entschieden. Mit dem Stück «Den Sigismund, der so schön ist», wurde das Konzert um 14.30 Uhr unter freiem Himmel und leichtem Regen vor rund dreissig musikbegeisterten Bewohnerinnen und Bewohnern, die vom Balkon, dem Fenster oder der Terrasse aus zuhörten, eröffnet. 

  • Bild: Anouk Arbenz
    1 / 3
  • Bild: Anouk Arbenz
    2 / 3
  • Bild: Anouk Arbenz
    3 / 3

Nicht nur das Publikum hatte Freude – trotz Wind und Nässe –, auch für die Musiker waren es wichtige Auftritte. Caroline Thoma: «Alleine üben macht viel weniger Spass als in Gemeinschaft. Das Bedürfnis nach gemeinsamem Musizieren hat uns motiviert, erneut in Kleinformationen die Bewohner der Alters- und Pflegeheime zu überraschen.» Da machte den Musikerinnen und Musikern auch das bisschen Nass nichts aus: «Dann müssen wir halt schneller spielen», sagte eine Musikerin. 

Sollten Anfangs Juni die nächsten Lockerungsschritte erfolgen, so teilt das Orchester Con Brio mit, dass es vor den Sommerferien die Probenarbeit für das zweimal verschobene Projekt mit der österreichischen Gruppe Die Hoameligen wieder aufnehmen werde. Dieses soll dann am Wochenende vom 8. Oktober über die Bühne gehen.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24