Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Feusisberg
27.02.2020

Online-Petition für Feusisgarten gestartet

Die IG Pro Feusisgarten wendet sich mit ihrer neuen Online-Petition an alle, die an der Unterschutzstellung des historischen Baus interessiert sind.
Die IG Pro Feusisgarten kämpft für die Erhaltung des historischen Gebäudes in Feusisberg. Mit einer Online-Petition soll nun Druck aufgesetzt werden, das Sammlungsziel beträgt 500 Unterschriften.

Die im letzten November gegründete IG Pro Feusisgarten kämpft für die Unterschutzstellung und gegen den Abbruch des bedrohten ehemaligen Kurhauses Feusisgarten zu Gunsten einer Altersresidenz. Um dieses Vorhaben weiterzuverfolgen und beim Gemeinderat Druck aufzubauen, wurde jetzt eine Online-Petition gestartet. Sie ist ausser auf Deutsch auch in Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar.

In der Petition wird der Gemeinderat von Feusisberg aufgefordert, zum Schutz des Feusisgartens (äusseres Erscheinungsbild, Fassade, Einbettung in die Landschaft) einen Antrag beim Regierungsrat auf Aufnahme des Feusisgartens in das kantonale Schutzinventar zu stellen. «Darüber hinaus wird der Gemeinderat aufgefordert, sich für die Erhaltung des Feusisgartens als Restaurant, Ausflugsziel, Veranstaltungsort und Treffpunkt für die Bevölkerung einzusetzen», schreibt die IG in einer Medienmitteilung.

Auch der Schwyzer Heimatschutz als kantonale Sektion des Schweizer Heimatschutzes unterstütze diese Forderung. Der Feusisgarten sei ein Stück Heimat, das es zu schützen gelte. «Er ist sozusagen Balsam für die Seele in unserer hektischen und unruhigen Welt. Wir möchten, dass diese Möglichkeit des Zusammenkommens für die Bevölkerung erhalten bleibt.»

Patrizia Pfister