Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Reichenburg
22.04.2021

Kanton eröffnet neue Testcentren

Gepoolten Proben können neu auch an den Sammelstellen abgegeben werden. Bild: Daniel Koch
Um die Attraktivität des repetitiven Testens für Betriebe, Gesundheitsinstitutionen und Schulen weiter zu steigern, werden im Kanton Schwyz am nächsten Montag vier neue Testcentren eröffnet. So können einerseits die Wartezeit auf die Ergebnisse verkürzt und andererseits die Testkapazitäten weiter ausgebaut werden.

Das repetitive Testen stellt neben dem Impfen, den geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen sowie dem Contact Tracing einen Grundpfeiler zur Pandemiebekämpfung dar. 

In Zusammenarbeit mit der Zurich Insurance Group (Zurich) und dem medizinischen Diagnostikdienstleister SYNLAB Suisse SA werden im Kanton Schwyz am kommenden Montag, 26. April, vier neue Testcentren eröffnet. Und zwar in Immensee, Steinen, Pfäffikon (Eichenstrasse 2, Mo-Fr jeweils von 13 bis 16 Uhr, Sa/So und Feiertage von 8 bis 9.30 Uhr) sowie in Reichenburg (Bahnhofstrasse 39, Mo-Fr jeweils von 9 bis 12 Uhr, Sa/So und Feiertage von 8 bis 9.30 Uhr).

Ausbau der bestehenden Testkapazitäten

Mit der Eröffnung der vier neuen Testcentren werden auch die Testkapazitäten weiter ausgebaut. Alle vier Testcentren bieten Schnelltests, Nasen-Rachen-PCR sowie PCR-Speicheltests an. Die Testcentren können sowohl im Rahmen des repetitiven Testens für Einzeltestungen nach positivem Pool als auch generell mit (www.synlab.ch > Terminbuchung) und ohne Voranmeldung aufgesucht werden. 

Raschere Abwicklung

Die gepoolten Proben werden heute von den am repetitiven Testen beteiligten Betrieben, Gesundheitsinstitutionen und Schulen per Post in das Labor geschickt. Neu können die Proben nach Wunsch auch an definierten Sammelstellen abgegeben werden. Dort werden die Proben jeweils direkt vom Laborkurier abgeholt und ins Labor gebracht. Damit verkürzt sich die Rückwärtslogistik deutlich.

Die Rückgabe der Proben bei den Sammelstellen ist jeweils zu den individuellen Öffnungszeiten der Testcentren möglich. Der Versand der Proben über die Post ist weiterhin ebenfalls möglich.

Pooltest an einer Schwyzer Sekundarschule. Bild: Daniel Koch

Testkosten

Seit dem 15. März 2021 übernimmt der Bund neu alle Kosten für Schnelltests, die in einem Testcenter, bei einem Arzt, in Spitälern oder Apotheken durchgeführt werden (max. einmal pro Woche pro Person). Somit kann man sich mit diesen Tests auch gratis testen lassen, wenn man keine Symptome des Coronavirus hat.

Weiterhin gilt: Ob der Bund die Kosten für PCR-Tests übernimmt ist abhängig davon, warum man sich testen lässt:

  • Kosten für PCRTests werden übernommen, wenn man sich z.B. aufgrund von Symptomen, einer Meldung der SwissCovid App oder behördlicher/ärztlicher Anweisung testen lässt.
  • Kosten für PCRTests werden nicht übernommen, wenn man z.B. ein negatives Testresultat für eine Reise benötigt.

Wenn die Testkosten nicht vom Bund übernommen werden, wird empfohlen, sich im jeweiligen Testcenter im Voraus über die Höhe der Kosten zu informieren.

Das repetitive Testen wird einmal wöchentlich mittels eines PCR-Speicheltests durchgeführt. Die Teilnahme am repetitiven Testen ist sowohl für Betriebe als auch für die Mitarbeitenden kostenlos. Der Einstieg ins repetitive Testen ist jederzeit möglich. Weitere Informationen sind auf der Website www.sz.ch/reihentests aufgeschaltet.

 

Redaktion March24 und Höfe24