Lachen
18.02.2020

Im März wird im Lachner Dorfkern wieder gebohrt

Das nächste Tiefbauprojekt steht ab März an: Nach der Umbau des Regenüberlaufbeckens wird die Oberdorftrasse umgestaltet. (Bild: Patrizia Baumgartner)
Langsam aber sicher stehen die Abschlussarbeiten der Kernerneuerung Lachen an. Ab nächster Woche finden die Sanierungen von Schmutzwasserleitungen statt, bevor im März die Umgestaltung der Oberdorfstrasse folgt.

Von März bis November 2019 hat der Dorfkern von Lachen aufgrund von umfassenden Tiefbauarbeiten im Rahmen des Projekts «Kernerneuerung Lachen, Etappe Zentrum/Plätze» ein neues Gesicht erhalten. Bevor nun die Bereiche um die neu gestalteten Plätze definitiv ihrer künftigen Nutzung überführt werden können, sind noch verschiedene Abschlussarbeiten zu tätigen.

Kurzfristige Sperrungen nötig

Diese umfassen unter anderem ab dem 24. Februar die Sanierung von diversen Schmutzwasserleitungen – da, wo sie nicht komplett erneuert wurden. Auch werden an angrenzenden privaten Liegenschaften Fertigstellungsarbeiten an der Umgebung sowie Instandstellungsarbeiten an den Fassaden getätigt. Schätzungsweise ab Ostern werden dann – sobald es die Temperaturen respektive die Witterung erlauben – die Deckbelagsarbeiten vorgenommen.

Sämtliche genannten Arbeiten können kurzfristige lokale Sperrungen von einzelnen Strassenabschnitten zur Folge haben. Diese werden vor Ort ausreichend beschildert sowie den unmittelbar betroffenen Anwohnern jeweils separat zur Kenntnis gebracht.

Zu guter Letzt werden gegen Ende Mai die letzten Möblierungen, wie Sitzbänke, Infostelen und dergleichen vorgenommen, sodass der neue Dorfkern im Rahmen der geplanten Eröffnungsfeier vom Samstag, 6. Juni, feierlich eingeweiht werden kann.

Umgestaltung Oberdorfstrasse

Ab Montag, 9. März, wird bereits das nächste Tiefbauprojekt in Lachen in Angriff genommen. Bei der Umgestaltung der Oberdorfstrasse wird der Zweckverband ARA Untermarch bis etwa Ende April das bestehende Regenüberlaufbecken Herrengasse (im Kreuzungsbereich Seidenstrasse/Oberdorfstrasse) umbauen, bevor dann die Gemeinde Lachen den Strassenbereich bis zum Kreisel Rütli sanieren wird. Diese Arbeiten sind von Mai bis November geplant.

Hierbei werden – analog Vorgehensweise im Dorfkern im Vorjahr – die sanierungsbedürftigen Werkleitungen ersetzt, sowie die Oberfläche gestalterisch dem Stil der Kernerneuerung angeglichen. 

Damit die Bauarbeiten plangemäss voranschreiten können, wird eine Sperrung des betreffenden Strassenbereichs notwendig. Entsprechende Umleitungen werden vor Ort beschildert, respektive unmittelbar vor Baubeginn nochmals kommuniziert. Ausgenommen von der Sperrung sind die Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs, sowie der direkt beteiligten Anstösser, welche soweit es die jeweiligen Bauphasen zulassen, jederzeit zu ihren Liegenschaften gelangen können.

red