Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport In-/Ausland
05.12.2020
05.12.2020 16:45 Uhr

Weger rutscht ins Mittelfeld ab

Benjamin Weger mit ernster Miene am Schiessstand. (Archivaufnahme)
Biathlon – Benjamin Weger verpasst in der Verfolgung von Kontiolahti einen weiteren Coup.

Der Walliser nutzte den im Sprint erkämpften Startplatz 4 nicht zu einem weiteren Spitzenresultat. Der Walliser liess bei tückischen Windbedingungen 5 der 20 Scheiben stehen und lief in den 23. Rang.

Sebastian Samuelsson durchlief das Feld der Verfolger in entgegengesetzter Richtung. Von Position 18 gestartet feierte der Schwede trotz einer Strafrunde den ersten Weltcupsieg. Somit bestätigte der 23-Jährige den Olympia-Exploit mit Olympia-Silber in der Verfolgung und Gold in der Männerstaffel.

Schweizer Frauen noch knapp in den Top Ten

Die Schweizer Frauen erfüllten im ersten Staffelrennen des Weltcup-Winters die hohen Erwartungen nach den drei Podestplätzen in der vergangenen Saison nicht. Das Quartett lief in den 10. Rang.

Mit drei Strafrunden lässt sich in der Staffel nichts mehr ausrichten. Denn pro Schiessen stehen acht Patronen zur Verfügung, um die fünf Scheiben zu treffen. Nebst der Zeit, die durch das Nachladen verstrich, büssten Elisa und Selina Gasparin mit zwei beziehungsweise einer Strafrunde zusätzlich Zeit ein. Aita Gasparin und Lena Häcki auf den Ablösungen drei und vier brachten die Schweiz immerhin noch in die Top Ten zurück.

Im Ziel jubelten die Schwedinnen. Die Nummer-1-Nation Norwegen hingegen schoss mit drei Strafrunden und zehn Nachladern genau gleich schwach die Schweiz und lief in den 8. Rang.

Keystone-SDA