Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin

Der FC Basel benötigt dringendst einen Sieg

Ciriaco Sforza möchte am Samstagabend nicht schon wieder eine Niederlage erklären und schönreden müssen
Super League – Der FC Basel ist mit der negativen Bilanz von 3 Siegen und 4 Niederlagen in die Super-League-Saison gestartet. Die Basler benötigen gegen Servette im einzigen Samstagspiel dringendst einen Heimsieg.

Gelingt dies nicht, könnten die Basler am Sonntagabend bis zu elf Punkte hinter den führenden Young Boys liegen.

Für den sich andauernd selbst zum Meisterkandidaten ernennenden FC Basel kommt für das Heimspiel gegen Servette also nichts anderes als ein Sieg in Frage. Die Servettiens reisen mit dem guten Erlebnis des 2:1-Sieges im Nachtragsspiel gegen Zürich in den St.-Jakob-Park.

Der FCB hat vier seiner acht Spiele verloren. Wie viele Niederlagen erlaubt sich eine Mannschaft, die Meister wird? In 16 der 17 bisherigen Super-League-Saisons verloren die jeweiligen Meister höchstens sechs Partien. Die Ausnahme war der FC Zürich mit sieben Niederlagen als Meister 2006/07. 28 Spiele stehen dem FC Basel noch bevor, mehr als drei Viertel der Meisterschaft. Die Niederlagen, die er sich noch leisten kann, sind also wohl schon jetzt an einer Hand abzuzählen.

Drei Punkte aus dem Spiel gegen Servette könnte die Mannschaft von Trainer Ciriaco Sforza auch brauchen, um die Reserve zum 10. Platz etwas zu vergrössern. Vier Punkte liegen sie vor dem Letzten, acht Punkte hinter dem Ersten.

Ebenfalls am Samstag (18.15 Uhr) hätte das Spiel zwischen St. Gallen und Vaduz stattfinden sollen. Diese Partie wurde wegen Coronavirus-Fällen im St. Galler Kader verschoben. Der Nachholtermin ist noch nicht fixiert. Für den Sonntagnachmittag um 16 Uhr stehen die Spiele Luzern - Young Boys, Sion - Lugano und Zürich - Lausanne-Sport im Programm.

Die Fakten zum Super-League-Spiel vom Samstag:

Basel - Servette (erstes Duell dieser Saison: 0:1). - Samstag, 20.30 Uhr. - SR Dudic. - Absenzen: Xhaka, Jorge (beide verletzt), Zuffi, Nikolic (beide rekonvaleszent) und Padula (krank); Sasso, Alves, Henchoz (alle verletzt) und Clichy (noch nicht spielberechtigt). - Fraglich: - ; Mendy. - Statistik: Seit dem Unentschieden zum Auftakt gegen Aufsteiger Vaduz lässt der FC Basel Siege (bislang drei) und Niederlagen (bislang vier) in bunter Folge abwechseln. Die Konstanz, die ein Meisterkandidat benötigen würde, ist fern. Servette hat unter der Woche daheim gegen den FCZ in letzter Sekunde den lange erdauerten zweiten Saisonsieg eingefahren. In Auswärtsspielen sind die Genfer noch punktelos. Letzte Saison knöpften sie den Baslern in vier Meisterschaftsspielen sieben Punkte ab.

Rangliste: 1. Young Boys 8/18 (10:3). 2. Lugano 8/16 (11:7). 3. St. Gallen 8/12 (8:8). 4. Lausanne-Sport 9/12 (14:11). 5. Zürich 8/11 (13:13). 6. Basel 8/10 (11:11). 7. Luzern 9/9 (14:15). 8. Servette 8/8 (6:10). 9. Sion 8/7 (7:11). 10. Vaduz 8/6 (9:14).

Keystone-SDA