Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Altendorf
23.11.2020

Bahnhof Altendorf soll behindertengerecht werden

Der Bahnhof Altendorf ist spätestens im Herbst 2022 behindertengerecht ausgebaut. (Bild: Silvia Gisler)
Wie kürzlich dem Amtsblatt zu vernehmen war, plant die SBB die behindertengerechte Anpassung des Bahnhofs Altendorf. Wie es vonseiten SBB auf Anfrage heisst, sollen die Arbeiten im Herbst 2022 fertig sein.

Reisende mit eingeschränkter Mobilität sollen bis Ende 2023 Dienstleistungen der SBB diskriminierungsfrei nutzen und sich möglichst autonom fortbewegen können. Davon profitieren nicht nur Personen mit Handicap, sondern auch Senioren, Reisende mit Kinderwagen,Reisende mit viel Gepäck und viele mehr.

Erhöhung der Perronkanten

In Ausserschwyz ist bislang einzig der Bahnhof Lachen behindertengerecht ausgebaut. Wie dem Amtsblatt im Sommer zu entnehmen war, soll aber bald auch Altendorfs Bahnhof barrierefrei werden.Gemäss SBB-Mediensprecher Martin Meier sind keine Einsprachen eingegangen. «Wir werden im August 2021 mit der Ausführung des Projekts beginnen und bis im Herbst 2022 voraussichtlich fertig sein», informiert Meier.

Zum Projekt gehört in erster Linie die Erhöhung der Perronkanten auf 55 Zentimeter, welche später das Ein- und Aussteigen in die Züge vereinfachen wird. 

Eine neue Wartehalle

Auf der Seeseite bedingt die Abflachung der Rampe zur Personenunterführung den Abbruch und Neubau der Wartehalle. Ebenso wird die Wartehalle neben dem Aufnahmegebäude versetzt und die dortige Rampe sowie das Kundencenter mit einem neuen Dach überdeckt. Die Bahntechnik wird vom ehemaligen Aufnahmegebäude in eine neue Technikkabine ausgelagert.

Eine Totalsperrung sei nicht vorgesehen. «Der Zugang zu den Gleisen wird jederzeit gewährleistet sein», hält Meier fest. 

Vollständiger Artikel in der Printzeitung «March-Anzeiger» zu lesen.

Silvia Gisler, Redaktion March24 und Höfe24