Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kultur
06.11.2020

Die Schweizer Chorwelt schaut nach vorn

Viele Schweizer Chöre, professionell oder Amateur, sind durch die Verordnung vom Oktober existentiell bedroht. Die Schweizerische Föderation Europa Cantat SFEC versucht nun, eine Anpassung der Verordnung zu erreichen.
Die Verordnung des Bundesrats verbietet Choraktivitäten, was die Schweizer Chorszene existentiell bedroht. Die SFEC fordert eine Anpassung der Verordnungen.

Die reichhaltige Schweizer Chorszene ist durch das unbefristete Verbot vom Bundesrat vom 28. Oktober 2020 existenziell bedroht. Mehr als 4'000 Verbandschöre und Ensembles mit über 120'000 Sängerinnen und Sängern sowie über 600 Chorleitende sind direkt betroffen. Planungssicherheit gibt es keine. Trotzdem wird nach vorn geschaut und über mögliche Ausstiegsszenarien zu gegebener Zeit diskutiert.

Singen mit Maske ist möglich

Auch die Chorwelt hilft aktiv mit, die Pandemie in den Griff zu bekommen und die Infektionszahlen zu senken. In den letzten Monaten hat die Chorszene bewiesen, dass das Singen in Gruppen unter Einhaltung strenger Schutzkonzepte sicher durchgeführt werden kann. Bei hunderten von Chorproben und Konzerten, die seit dem Lockdown stattgefunden haben, sind keine grossen Infektionsherde bekannt
geworden, wenn die Schutzkonzepte eingehalten wurden. Für das aktuelle Chorverbot fehlt die statistische Rechtfertigung. Das Singen mit Maske ist eine Massnahme, die bereits von vielen Ensembles durchgesetzt wurde.  

Forderung einer Anpassung der Verordnung

Die Schweizerische Föderation Europa Cantat SFEC fordert deshalb, dass die Verordnung dahingehend angepasst wird, dass Chöre und Ensembles sowie Kinder- und Jugendchöre, die den Nachwuchs sichern, mit einer Obergrenze von 15 Sänger*innen und unter Einhaltung strenger Schutzkonzepte ihre Aktivitäten bald wieder aufnehmen können.

Auftrittsverbot gleich einem Berufsverbot

Gemäss der aktuellen Verordnung dürfen professionelle Chöre zwar proben, jedoch nicht konzertieren. Das Auftrittsverbot kommt deshalb einem Berufsverbot gleich. Durch die Planungsunsicherheit ist die Arbeit von über 600 Chorleitenden gefährdet.

Die Schweizerische Föderation Europa Cantat SFEC stellt ihre Kompetenzen zur Verfügung, um eine Strategie zu entwickeln, wie die gesamte Chorszene wieder aus den verhängten Beschränkungen aussteigen und zu ihrer Strahlkraft zurückfinden kann.  

Schweizerische Föderation Europa Cantat SFEC