Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
24.09.2020

Schwyzer Kripo-Chef wechselt nach Nidwalden

Nach nicht einmal zwei Jahren musste der Nidwaldner Polizeikommandant Jürg von Gunten im März per sofort gehen. Nun hat der Nidwaldner Regierungsrat seinen Nachfolger gewählt. Stephan Grieder kommt von der Kantonspolizei Schwyz.

Der Regierungsrat hat Stephan Grieder zum neuen Kommandanten der Kantonspolizei Nidwalden gewählt. Der 56-Jährige tritt seine Funktion spätestens am 1. April 2021 an, wie es in einer Mitteilung heisst.

Stephan Grieder studierte an der Universität Bern Jurisprudenz und erwarb in der Folge das bernische Anwaltspatent. Er trat am 1. Mai 2001 in die Kantonspolizei Schwyz ein. Seither führt er die Kriminalpolizei und den Kantonalen Nachrichtendienst mit rund 60 Mitarbeitenden.

Stephan Grieder verfügt neben seiner polizeilichen Führungserfahrung auch über solche im militärischen Umfeld. Er ist Oberst im Generalstab und seit 2019 Stabschef der Territorialdivision 2. In seiner Freizeit ist er begeisterter Sportler.

Der Regierungsrat freut sich, einen erfahrenen und bestens qualifizierten Fachmann für die Position des Polizeikommandanten gefunden zu haben, heisst es in der Mitteilung weiter. Stephan Grieder überzeuge vor allem durch sein breit abgestütztes Wissen, die fundierten Kenntnisse im Polizeiwesen und durch seine integrierende Persönlichkeit. 

Stephan Grieder ist ledig und wohnt aktuell im Bezirk Einsiedeln. Bis zum Stellenantritt des neuen Kommandanten wird weiterhin Reto Berchtold das Nidwaldner Polizeikorps interimistisch führen.

Grieder folgt auf Jürg von Gunten. Dieser musste im März dieses Jahres per sofort gehen. Als Grund nannte Karin Kayser «unüberbrückbare Differenzen». Innerhalb des Kaders sei es zu Konflikten gekommen.

Redaktion March24 & Höfe 24