Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Freienbach
15.09.2020
15.09.2020 11:32 Uhr

Badis blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück

Eine spezielle Badesaison im Corona-Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Ausserschwyzer Badis ziehen Bilanz und sprechen – trotz Anfangsschwierigkeiten – positiv über den Sommer.
  • 1 / 3
  • Desinfektionsmittel ist des Bademeisters bester Freund.
    2 / 3
  • 3 / 3

Dass in diesem Jahr einiges anders läuft, spürten auch die Ausserschwyzer Badis. So kurvten die Badewachen mit Einweghandschuhen und Desinfektionsmitteln ausgestattet durch die Garderoben. Schilder mit Abstandserinnerungen hingen überall, gelbe Streifen klebten auf dem Boden und jedes zweite Pissoir war mit Plastik abgesperrt. 

Septemberende bedeutet zugleich auch Saisonende. Die Ausserschwyzer Badis blicken zurück auf eine erfolgreiche Saison. «Für uns und natürlich für die Besucher war erstmals vieles ungewohnt. Wir mussten einfach ausprobieren und schauen, was klappt und was nicht», erzählt Ernst Züger von der Badi Lachen. 

Auch die beiden Badis Pfäffikon und Altendorf berichten von einem holprigen Start in die Saison. Doch schon bald nach der Eröffnung entstanden neue Routinen und die Corona-Massnahmen konnten im BadiBetrieb umgesetzt werden. So entwickelte sich die Badesaison trotz anfänglichen Schwierigkeiten gut, die Umsatzzahlen seien etwa gleich geblieben wie im letzten Jahr: Zwar hatte es weniger Touristen, dafür umso mehr einheimische Badegäste, die einen längeren Anreiseweg zurücklegten und häufiger konsumierten. Dadurch konnte einen grossen Teil der fehlenden Einnahmen wegen dem verspäteten und ungewissen Start kompensiert werden.

Monika Pfund, die für das Restaurant und die Badeaufsicht in der Badi Freienbach zuständig ist, hat Blumen gepflanzt und liess Bäume mit farbiger Kunst dekorieren. So blieb die Stimmung trotz einigen Corona-Massnahmen heiter.

In Altendorf konnte Ana Pipenbaher vom Strandrestaurant Rivulet einen solidarischen Umgang spüren: «Wir versuchten den Badegästen mit Kleinigkeiten einen erholenden Badeaufenthalt zu ermöglichen. Die Besucher befolgten die Massnahmen gut und unterstützten uns.» Dass sich alle gegenseitig geholfen haben, schätze sie und ist dankbar.

In Lachen gab es alle zwei Stunden eine automatische Durchsage, die die Besucher an die Corona-Massnahmen erinnert hat. Die Badegäste achteten auf die Abstandsregeln und hatten einen verantwortungsbewussten Umgang mit- und untereinander.

Am Bettag, 20. September, ist der letzte Betriebstag in den Badis Lachen, Freienbach und Pfäffikon. In Altendorf dauert die Saison noch bis Ende September oder bei schönem Wetter sogar noch bis
Oktober. 

Nicole Dürst, MarchHöfe24