Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
15.09.2020

Auswärtssieg zum Saisonauftakt

Am Samstag starteten die Red Devils nach der verlängerten Sommerpause die Saison 20/21. Beim UHC Grünenmatt konnten die ersten drei Punkte der Saison gesichert werden, obwohl es zum Ende hin spannender wurde als nötig.

In den ersten Minuten hatten die Hausherren aus dem Emmental die Oberhand. Folglich war ein leichtes Chancenplus aufseiten des UHC Grünenmatt zu verzeichnen. Auch der erste Treffer der Partie ging auf das Konto des Heimteams. Doch noch im ersten Abschnitt rissen die Red Devils das Ruder herum. Rückkehrer Marco Gwerder konnte mit einer sehenswerten Einzelaktion zum Ausgleich einschieben. Van Welie und der zweite Neuzuzug Patrick Bamert erhöhten noch bis zur Pause auf 3:1.

Das zweite Drittel war ausgeglichener. Gegen Mitte des Abschnittes wurde Sven Kistler vom finnischen Grünenmatt-Neuzugang Savukoski, der vom Obersee-Rivalen Flames zum letztjährigen Playout-Gegner wechselte, durch einen Fernschuss bezwungen. Den Zweitore-Vorsprung konnte Patrick Bamert in der 38. Spielminute während einer Powerplay-Situation wiederherstellen.

Hattrick für Bamert

Die Altendörfler erwischten einen deutlich besseren Start in die letzten 20 Minuten. Von Minute 40 bis Minute 53 dominierte vor allem die Defensive der Red Devils. Lediglich drei Schüsse liessen die Hintermänner von Cheftrainer Dominik Keller zu. Zugute kam den Teufeln auch eine vierminütige Überzahl, die erneut Bamert zum 5:2 nutzen konnte. Der NLA-Rückkehrer erzielte damit in seinem ersten Meisterschaftsspiel für die Devils gleich einen Hattrick. 

Während einer weiteren Überzahl hätten die Märchler wohl die Entscheidung herbeiführen können. Doch anstatt auf 6:2 zu stellen, ermöglichte ein Boxplay-Konter den Anschlusstreffer für Grünenmatt. Das Momentum hatte wieder die Seite gewechselt. Und tatsächlich kamen die Altendörfler in der 58. Minute noch ins Zittern, nachdem sie hinter dem eigenen Tor gepresst wurden und der Ballverlust einen direkten Pass in den Slot mit anschliessendem Tor zum 4:5 ermöglichte. Über die letzten zwei Minuten wurde nochmals gebibbert, zwei aussichtsreiche Abschlüsse fanden aber keinen Weg an Kistler vorbei. Schlussendlich konnte Markus Pittisjärvi wenige Sekunden vor Schluss per Empty-Netter zum 6:4-Endstand einschiessen.

Am kommenden Samstag steht das erste Heimspiel der neuen Saison auf dem Programm. Um 17 Uhr empfangen die Devils Floorball Fribourg, das wohl auch ein direkter Konkurrent im Kampf um die Play-offs sein wird.

Auch im Cup weiter

Schon am Sonntag standen die Red Devils erneut im Einsatz. Im Cup reisten die Märchler zum Zweitligisten Obersiggenthal. Beim 14:2 (1:1, 3:1, 10:0) feierten die Ausserschwyzer einen ungefährdeten Sieg. 

 

Julian Rüger, MarchHöfe24