Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
14.09.2020

EM-Start für Hüberli/Betschart

Nina Betschart und Tanja Hüberli gratulieren sich zum Sieg. (Bilder: Franz Feldmann)
Die Reichenburgerin darf mit viel Hoffnungen nach Lettland reisen. Das zurzeit beste Schweizer Damen-Beachvolleyball-Duo ist in Form. Gibt es nach der Silbermedaille 2018 in Holland erneut Edelmetall?

Ab heute werden am Ostseestrand an den Europameisterschaften die Karten neu gemischt, mit sehr ungewissem Ausgang. Denn einen direkten Vergleich in den letzten Monaten haben die wenigsten Teams anstellen können. Tanja Hüberli: «Wir können nicht sagen, wie wir im Vergleich stehen.» Aber eines ist sicher: «Wir haben in diesem Jahr kein einziges Spiel verloren.»

Sie hat in den letzten Wochen zusammen mit wechselnden Partnerinnen Turniere spielen können, vornehmlich in Deutschland. Dass Hüberli/Betschart in Form sind, haben sie in Reichenburg ausdrücklich beweisen können. In den Gruppenspielen wissen Hüberli/Betschart zumindest bei einem gegnerischen Team, wo sie stehen. Ceynova/Kociolek sind im Pool A zusammen mit den Schweizerinnen eingeteilt.

Ebenfalls in der Vorrunde mit dem besten Schweizer Beachduo dabei sind die Spanierinnen Paula Soria/Maria Carro und das zweite polnische Team, Monika Brzostek/Aleksandra Gromadowska. Die Spanierinnen konnte mit ihrem geteilten 25. Platz an den letzten Europameisterschaften ebenso wenig zufrieden sein wie Hüberli/Betschart, die sich im geteilten 17. Rang klassieren konnten.

Franz Feldmann, Redaktion March24/Höfe24