Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lachen
05.09.2020
04.09.2020 16:35 Uhr

Lachner Chilbi – Tradition über Generationen

Für Gross und Klein ist die Lachner Chilbi jedes Jahr ein langersehnter Anlass. Ein kurzer Einblick in die historische Entwicklung, um trotz Corona-Ausfall etwas Chilbi-Luft zu erleben.

Während vier Tagen findet jedes Jahr am ersten September-Wochenende die Chilbi statt. Der Seeplatz und das Dorfzentrum verwandeln sich in einen vielseitigen Schauplatz mit Drehorgelspielern, duftenden Marktständen und natürlich leuchtenden Bahnen. Heute Abend wäre der Start der diesjährigen Lachner Chilbi gewesen.

Doch wie auch die meisten anderen Chilbis rund um den Zürichsee muss Lachen in diesem Jahr darauf verzichten. Es ist das erste Mal seit 20 Jahren, dass die Chilbi abgesagt wird, weiss Willy Benz von der Marktkommission. 

Die Lachner Chilbi war nicht immer so, wie wir sie in den vergangenen Jahren erlebt haben…

Die Drehorgelmatinée (hier im Jahr 1986) ist stets ein Spektakel.

«Hereinspaziert …»

1991 fand zum ersten Mal die Lachner Chilbi nicht an drei, sondern an vier Tagen statt. Grund dafür war das 700-Jahr-Jubiläum der Eidgenossenschaft. Die sogenannte «Nostalgie-Chilbi» versprach einiges im Programmheft und lud die umliegenden Dorfbewohner zu spektakulären Vorstellungen ein.

«Hereinspaziert meine Damen und Herren …»: um 19.15 Uhr begann der Harmonie Musikverein mit dem Eröffnungskonzert. Danach traten Musical-Clowns, Feuerschlucker, Entfesslungskünstler, der Turnverein Lachen mit Pyramiden zu bengalischer Beleuchtung auf. Sogar Vivas Bärendressur war eine Attraktion.

Nebst den Programmpunkten spielten 60 Drehorgeln fröhliche Musik, rund 30 Schausteller präsentierten ihre Buden mit den verrücktesten und den dazumal modernsten Chilbi-Bahnen. Auch für Schleckmäuler war gesorgt, denn es gab beispielsweise Confiserie mit türkischem Honig, Zuckerwatte oder gebrannte Mandeln.

«Millenniums-Chilbi»

Die viertägige Chilbi hatte ihren Durchbruch erst Jahre später an der «Millenniums- Chilbi» im Jahr 2000. Seit dann startet die Chilbi nicht wie früher am Samstag, sondern bereits am Freitagabend.

  • 1 / 2
  • 1987 war die Lachner Chilbi genauso oder sogar noch beliebter als heute.
    2 / 2

Die Einführung des vierten Tages konnte erst neun Jahre später erfolgen. Laute Musik, viele Autos und eine riesige Menschenansammlung machten schon damals viel Lärm. Das war für die Anwohner im Dorf ein Ärgernis – insbesondere, wenn dieser Tumult bis spät in die Nacht dauerte. Auch für die Schausteller war das nicht ideal, denn bereits am Donnerstag hätten alle Bahnen bereits fahrbereit in Betrieb genommen werden können. Dieses Abwarten auf die Besucher sollte ein Ende haben, doch ein Kompromiss mit den Einwohnern musste erst gefunden werden.

Weniger lang, dafür vier Tage

Nur noch bis 24 Uhr, dafür vier Tage, lautete der Kompromiss. Dieser war ideal: Die Schausteller mussten nicht mehr bis 2 Uhr in der Nacht wach bleiben. Dafür konnte dieser zusätzliche Tag die fehlenden Einnahmen kompensieren. Da nun auch die Anzahl Besucher über vier statt drei Tage verteilt werden konnte, ging auch der Lärmpegel zurück.

Ein neues Publikum wurde durch den neuen Tag angesprochen, denn am Freitagabend ist vor allem für junge Leute Ausgang angesagt. Bis heute kommen am Sonntag viele Familien und am Montag, aufgrund der Freikarten für die Erst- und Zweitklässler aus der March vor allem Schulkinder mit ihren Grosseltern oder Eltern.

 

Karussell Anfang des 20. Jahrhunderts, im Hintergrund die 1883 renovierte Pfarrkirche.

Die Entwicklung der Lachner Chilbi


1711 

Tag der Kirchweihe: Nach diesem Tag folgte jährlich das Kirchenfest Kreuzerhöhung mit Jahrmarkt.

1883 

Renovation der Kirche beendet. Am 2. September fand das Kirchweihefest statt. Seit damals findet die Lachner Chilbi jeweils am 1. September-Wochenende statt.

1982 

Erstmals fand der Jahrmarkt auch wieder in der Marktstrasse statt, aber jeweils nur über drei Tage.

1984 

Zum ersten Mal fand das Drehorgeltreffen statt, die sogenannte Drehorgelmatinée, jeweils sonntags.

1991 

Zum 700-Jahr-Jubiläum der Eidgenossenschaft fand die Chilbi für ein Jahr erstmals auch am Freitagabend statt.

1994 

Zum ersten Mal gab es einen Antiquitätenmarkt auf dem Kreuzplatz.

2000 

Zur Jahrtausendwende veranstaltete die Marktkommission die Millenniumschilbi an vier Tagen. Seit dann findet die Lachner Chilbi bis heute immer über vier Tage statt.

2020 

Die Lachner Chilbi findet wegen Corona nicht statt. Eine Absage des Traditionsanlasses gab es so noch nie.

Nicole Dürst, Redaktion March24 und Höfe24