Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Pfäffikon
29.06.2020
29.06.2020 11:13 Uhr

Sanierung der KSA-Turnhalle für 6,5 Mio. Fr.

Der Kantonsrat muss über eine Ausgabenbewilligung für die Sanierung und Aufstockung der Dreifachturnhalle der KSA in Pfäffikon befinden. Bericht und Vorlage für de Kantonsrat sind da.

Die von der Kantonsschule Ausserschwyz und vom Berufsbildungszentrum Pfäffikon genutzte Dreifachturnhalle wird nach 35-jähriger Nutzungsdauer saniert und mit zusätzlichen Räumlichkeiten ergänzt. Der Regierungsrat unterbreitet dem Kantonsrat die dafür notwendige Ausgabenbewilligung in der Höhe von 6,5 Mio. Franken.

Nach Ablehnung KSA-Vorlage dringend nötig

Die in den Jahren 1986/87 erstellte Dreifachturnhalle an der Schützenstrasse in Pfäffikon sollte bereits seit längerer Zeit saniert werden. Mit Rücksicht auf den geplanten Neubau der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) in Pfäffikon wurde diese Sanierung zurückgestellt. Nach der Ablehnung der KSA-Vorlage im November 2019 ist die Turnhallensanierung unumgänglich, zumal zusätzlich der Mietvertrag für die Mitbenützung der Turnhalle Weid des Bezirks Höfe auf Ende des Schuljahres 2022 wegen Eigenbedarfs gekündigt wurde.

Möglichkeit zur Aufstockung

Nach der 35-jährigen Nutzungsdauer muss die Turnhalle umfassend saniert werden. Dazu zählen der Ersatz der gesamten Haustechnik, die Sanierung und Dämmung der Fassaden mit dem Totalersatz der Metallverglasung und dem Flachdach, ein neuer Hallenboden, der Ersatz der Faltwände und weitere Instandsetzungsarbeiten. Im Zuge der Sanierung ergibt sich die Möglichkeit einer Aufstockung für einen Gymnastikraum, einen Kraftraum, eine Idoorsprintbahn von 40 Metern Länge und verschiedene Nebenräume. Nach der Sanierung kann die Dreifachturnhalle wieder für mindestens 25 weitere Jahre genutzt werden.

Zeitfenster nutzen

Während der Sanierung wird auf dem Aussen-Hartplatz eine Traglufthalle aufgebaut, die als Provisorium für den Turnunterricht dient. Dieser Hartplatz wird später für das Schulprovisorium während des Neubaus der KSA gebraucht. Deshalb soll mit einem straffen Terminplan dieses Zeitfenster genutzt und die Sanierung bis im Sommer 2022 vollendet werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Kantonsrat im Herbst 2020 der Ausgabenbewilligung in der Höhe von 6.5 Mio. Franken zustimmt. Anschliessend können im Frühjahr 2021 die Arbeiten vergeben werden. Die Bauarbeiten sind zwischen Herbst 2021 und Juni 2022 vorgesehen.

Redaktion Höfe24, Patrizia Baumgartner