Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
19.08.2022

Lochus bei «Stadt Land Talent»

Die vier Musiker des Lochus Alphorn Quartetts, (von links) Kevin Schmid, Erwin Füchslin, Rolf Willauer und Patrik Stadler waren von SRF zum Auftritt in der Casting Show «Stadt Land Talent» eingeladen worden.
Die vier Musiker des Lochus Alphorn Quartetts, (von links) Kevin Schmid, Erwin Füchslin, Rolf Willauer und Patrik Stadler waren von SRF zum Auftritt in der Casting Show «Stadt Land Talent» eingeladen worden. Bild: zvg
Das Quartett um den Einsiedler Erwin Füchslin begeisterte mit seinem Alphornauftritt das SRF-Publikum.

Es war ein besonderes Highlight, welches das professionelle Lochus Alphorn Quartett zusammen mit 35 Fans bei der Aufzeichnung der SRF Casting Show «Stadt Land Talent » erleben durfte. Bis die erste Sendung, welche in Emmen aufgezeichnet wurde, im Fernsehen ausgestrahlt wird, dauert es aber noch eine ganze Weile.

Luca Hänni, Stefanie Heinzmann & Co. in der Jury

Erst am Samstag, 4. März 2023, und an den zwei nachfolgenden Samstagen werden sich die Kandidaten in der zweiten Staffel der SRF Casting Show «Stadt Land Talent» in den Sparten Tanz, Musik und Comedy dem Fernsehpublikum präsentieren. Ihren Auftritt beurteilen drei Schweizer Stars, die sogenannten Scouts Luca Hänni, Stefanie Heinzmann und Jonny Fischer.

Sie allein entscheiden in ihren Kategorien über das Weiterkommen der einzelnen Talente, welche schliesslich am grossen Finale vom 25. März teilnehmen dürfen.

Überraschende Darbietung

Während der Aufzeichnung im «Le Théatre» in Emmen durfte auch das Lochus Alphorn Quartett um Erwin Füchslin ein knapp dreieinhalbminütiges Programm präsentieren.

Die überraschende und sehr anspruchsvolle Darbietung der vier in ebenso originellem Outfit steckenden Profimusiker Rolf Willauer (Wangen), Kevin Schmid (Lachen), Erwin Füchslin (Gross) und Patrik Stadler riss das zahlreiche Publikum von den Sitzen.

Viele Fans mit dabei

Nebst bekannten und eingängigen Melodien, welche von Erwin Füchslin in aufwendiger Arbeit für vier Alphörner modern arrangiert wurden, waren einzigartige musikalische Leckerbissen zu hören. So wurden von den vier Musikern beispielsweise auch verschiedene Rhythmusinstrumente eingesetzt und diese gleichzeitig mit den Alphörnern gespielt.

Rolf Willauer wagte es gar, parallel Alphorn und Schlagzeug zu spielen, ein Kunststück, das wohl nur ein musikalischer Profi schafft. Und selbst mehrstimmiger Gesang, kombiniert mit Alphorn, wurde zum Besten gegeben.

Was die drei Jurymitglieder zum Auftritt des auf hohem Niveau musizierenden Quartetts zurückmeldeten, bleibt allerdings bis zum 4. März ein Geheimnis.

March24 & Höfe24