Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
26.07.2022
26.07.2022 14:58 Uhr

Nach wie vor «erhebliche Waldbrandgefahr» im Kanton Schwyz

Bild: zVg
Die anhaltende Trockenheit und fehlende Niederschläge haben schweizweit die Brandgefahr in Wäldern und auf Wiesen massiv erhöht. Im Kanton Schwyz bleibt die Waldbrandgefahr unverändert auf Stufe 3. Was bedeutet dies für die Anlässe vom 1. August?

Die Region Zentralschweiz verzeichnete in den letzten Tagen mehrere Gewitterregen, zuletzt heute Morgen. Für die nächsten Tage sind weitere Gewitterregen prognostiziert. Im Kanton Schwyz bleibt die Waldbrandgefahr daher unverändert auf der Stufe 3: «erhebliche Waldbrandgefahr».

Es bleibt somit bis und mit mindestens Mittwoch, 3. August, gestattet, eingerichtete Feuerstellen zu benutzen. Beim Verlassen der Feuerstellen ist das Feuer vollständig zu löschen. Ebenso weiterhin gestattet ist das Grillieren im Garten und auf dem Balkon.

Kein Abfeuern im Wald

Beim Zünden von Feuerwerk sind die üblichen Vorsichtsmassnahmen zu treffen. Im Wald ist auf das Abfeuern von Feuerwerks- und Knallkörpern gänzlich zu verzichten, ebenso auf das Feuern im Freien bei böigem Wind.

Laut den mittelfristigen Wetterprognosen wird die Hitzeperiode nach kurzzeitiger Abkühlung weiter andauern. Gewitterregen allein vermögen die Situation nicht zu entschärfen. Eine Entspannung der Gefahrenlage sei frühestens nach einer intensiven Regenphase von mindestens zwei Tagen zu erwarten, berichtet Revierförster Peter Steiner vom Amt für Wald und Natur des Kantons Schwyz.

Feuerwerk zünden ist Stand heute erlaubt. Bild: zvg

Gefahrenstufe 3 – Facts

  • Charakteristik: Humusschicht wird teilweise verbrannt, einzelne Kronenbrände möglich.
  • Entstehung: Brennende Streichhölzer und Funkenflug eines Grillfeuers können einen Brand entfachen. Auch Blitzschläge können Flächenbrände auslösen.
  • Ausbreitungsgeschwindigkeit: in offenem Gelände gross, im Wald mittel.
  • Bekämpfung: Waldbrand nur mit modernen Geräten und Fachpersonal zu löschen.

Verhalten:

  • Grillfeuer nur in bestehenden Feuerstellen entfachen.
  • Feuer immer beobachten und Funkenwurf sofort löschen.
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden unbedingt befolgen.
Redaktion March24 & Höfe24