Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
26.07.2022

Kanton ruft dazu auf, sparsam mit dem Wasser umzugehen

Obwohl Trinkwasser Mangelware werden könnte, gibt es bisher kein Konzept, das die Versorgung im ganzen Land garantiert.
Obwohl Trinkwasser Mangelware werden könnte, gibt es bisher kein Konzept, das die Versorgung im ganzen Land garantiert. Bild: zvg
Die anhaltende Trockenheit lässt die Pegelstände der Gewässer stetig sinken. Der Kanton Schwyz hält die Bevölkerung an, notwendige Wasserentnahmen über das Bewilligungsverfahren «Temporäre Wasserentnahmen bei Trockenheit» bewilligen zu lassen. Für die Seen und das Grundwasser seien aktuell keine Massnahmen notwendig.

Derzeit weisen die grösseren Gewässersysteme im Kanton Schwyz einen noch konstanten Niederwasserabfluss auf, welcher für gewöhnlich an 350 Tagen im Jahr erreicht oder überschritten wird. Es herrscht somit noch keine absolute Trockenheit in den Fliessgewässern des Kantons. Dies im Gegensatz zu anderen Kantonen, die bereits Massnahmen ergriffen haben.

Die für die kommenden Tage prognostizierten Gewitterregen dürften nur zu einer geringfügigen Entspannung führen.

Bild: Keystone

Sparsam mit Trinkwasser umgehen

Die Seestände würden ein gutes Bild bezüglich der Wasserstände abgeben, heisst es in der Medienmitteilung des Umweltdepartements. «Sie liegen deutlich höher als im Jahr 2018 und bewegen sich auf einem Niveau, welches an etwa 300 Tagen im Jahr erreicht oder überschritten wird. Daher sind an den Seen aktuell keine Massnahmen angezeigt.»

Zurzeit könnten die Wasserversorgungen im Kanton Schwyz den Trinkwasserbedarf problemlos decken, so das Fazit. Bei weiter andauernder Trockenheit könne es zu einzelnen Versorgungsengpässen kommen. In diesem Fall würden die Wasserbezüger von den Wasserversorgern oder Genossenschaft direkt informiert. «Teils kann Wasser auch von Nachbarversorgungen bezogen werden, um Versorgungslücken zu vermeiden.»

Temporäre Wasserentnahmen bei Trockenheit

Aufgrund der Trockenheit besteht die Möglichkeit, eine temporäre Wasserentnahme beim Amt für Gewässer zu beantragen. Wasser ist ein öffentliches Gut und steht der Allgemeinheit im Rahmen des Gemeingebrauchs zur Verfügung. Es besteht jedoch kein generelles Anrecht auf eine Wasserentnahme aus Gewässern. Für eine Entnahme, die über den Gemeingebrauch hinausgeht (z. B. Abpumpen, Entnahmen mit Druckfass usw.), ist daher eine Bewilligung notwendig. Wer ohne eine Bewilligung Wasser aus einem Gewässer entnimmt, verstösst gegen das Wasserrechtgesetz.

Fünf Tipps zum Wassersparen

Der durchschnittliche Wasserverbrauch im Kanton Schwyz beträgt rund 46'000 Kubikmeter pro Tag. Mit folgenden Tipps lassen sich Wasser und somit Energie und Geld einsparen:

  • Duschen statt baden und die richtigen Wasserspar-Armaturen verwenden.
  • Die Waschmaschine richtig füllen, ohne Vorwaschen und mit Sparprogramm laufen lassen.
  • Geschirrspüler benutzen und Wasser nicht unnötig laufen lassen.
  • Regenwasser sammeln.
  • Am besten früh morgens oder abends Pflanzen direkt im Wurzelbereich giessen.
Redaktion March24 & Höfe24