Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Auto & Mobil
10.06.2020

Fahrplan nur punktuell angepasst

Der Fahrplanentwurf 2021 ist seit heute im Internet aufgeschaltet. Jedermann kann sich dazu äussern.

Seit heute ist der Fahrplan 2021 des öffentlichen Verkehrs als Entwurf im Internet unter www.fahr planentwurf.ch aufgeschaltet. Bis am Sonntag, 28. Juni, haben Interessierte die Gelegenheit, sich zu diesem Entwurf zu äussern. Die Kantone sammeln die eingegangenen Stellungnahmen, werten diese aus und unterbreiten sie den betroffenen Unternehmen.

In Ausserschwyz erfährt der Fahrplan keine wesentlichen Änderungen. Das bestehende Angebot des öffentlichen Verkehrs wird weitergeführt und die Fahrpläne werden punktuell angepasst.

Die wichtigsten Änderungen: 

  • Die SOB-Zugverbindung ab Biberbrugg erhält neu in Sattel den stündlichen Anschluss zur Buslinie 507 nach Schwyz von Montag bis Sonntag den ganzen Tag. Bisher galt dies nur Montag bis Freitag zur Hauptverkehrszeit. In Kombination Bahn–Bus sind der Kantonshauptort und die Ortschaften im Talkessel durchgehend halbstündlich mit Einsiedeln und Ausserschwyz verbunden.
  • Auf der Strecke Einsiedeln– Wollerau–Pfäffikon–Rapperswil wird das Abendangebot ausgebaut. Es verkehren vier zusätzliche Züge, und zwar Rapperswil ab 21.06 Uhr und 22.06 Uhr sowie Einsiedeln ab 21.12 Uhr und 22.12 Uhr.
  • Von Montag bis Samstag verkehrt neu ein zusätzlicher Spätkurs ab Samstagern um 22.49 Uhr Richtung Wollerau/Pfäffikon. In der Gegenrichtung trifft der letzte Kurs aus Pfäffikon neu um 22.49 Uhr in Samstagern ein (bisher 22.19 Uhr)
  • Bei zwei Abendzügen Arth-Goldau Richtung St. Gallen (Abfahrt Arth-Goldau 21.16 Uhr und 22.16 Uhr) wird die Anzahl der Unterwegs-Halte reduziert, um die Anschlussverbindungen vom Intercity aus dem Tessin zum Voralpenexpress nach Pfäffikon– St. Gallen sicherstellen zu können. Mit einem punktuellen Ausbau beim Bahn- und Busangebot wird der Verlust der Halte kompensiert.
Stefan Grüter, Redaktion March24 / Höfe24