Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
In-/Ausland
17.05.2022

Laufschuhfirma On wächst im ersten Quartal

On will im laufenden Jahr Laufschuhe im Wert von mehr als einer Milliarde Franken verkaufen. (Bild On Running)
On will im laufenden Jahr Laufschuhe im Wert von mehr als einer Milliarde Franken verkaufen. (Bild On Running) Bild: Keystone
Sportartikel – Die Laufschuhfirma On Running hat im ersten Quartal 2022 den Umsatz kräftig gesteigert. Die Gewinnmargen wurden allerdings durch höhere Transportkosten belastet. Die Prognose für das laufenden Jahr passt das Unternehmen aber dennoch nach oben an.

Im Startquartal 2022 erwirtschaftete On einen Umsatz von 235,7 Millionen Franken. Das sei ein Plus von 68 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert, heisst es in einer Mitteilung von Dienstag. Bereits im Gesamtjahr 2021 hatte das Unternehmen seinen Umsatz um 60 Prozent auf insgesamt 725 Millionen Franken gesteigert.

Marge unter Druck

Der bereinigte operative Gewinn (adjusted EBITDA) ging dagegen um 21 Prozent auf 15,7 Millionen Franken zurück, was einen Rückgang der Marge auf 6,7 Prozent von 14,2 Prozent im Vorjahr bedeutet. Hauptsächlich sei dies auf den vorübergehend höheren Anteil der Luftfracht zurückzuführen, was den Transport verteuert habe, schreibt On. Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von 14,3 Millionen, nach einem Verlust von 10,5 Millionen in dem von der Corona-Pandemie stark belasteten Vorjahresquartal.

Insgesamt sieht sich das Unternehmen auf Kurs und bezeichnet den Jahresstart in der Mitteilung als "hervorragend". Alle Regionen hätten sich gut entwickelt und trotz anhaltender Lieferengpässe seien mehr Produkte verkauft worden als erwartet. Auch die Neulancierungen seien am Markt gut aufgenommen worden.

Entsprechend passt On seinen Ausblick für das laufende Jahr nach oben an: Neu wird ein Umsatz von "mindestens" 1,04 Milliarden Franken in Aussicht gestellt, bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 13,2 Prozent. Im März war das an der US-Börse kotierte Zürcher Unternehmen noch von einem Umsatz von 990 Millionen und einer Marge von 13,1 Prozent ausgegangen.

Keystone-SDA