Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Freizeit
13.05.2022
13.05.2022 17:54 Uhr

10 leckere Cocktails, die du noch nicht kanntest

Es muss nicht immer ein Sex On The Beach, Gin Tonic oder Tequila Sunrise sein: Wir haben hier 10 neue Drinks inklusive Rezept für dich!
Es muss nicht immer ein Sex On The Beach, Gin Tonic oder Tequila Sunrise sein: Wir haben hier 10 neue Drinks inklusive Rezept für dich! Bild: Anouk Arbenz/Adobe
Ja, den gibt es tatsächlich: den Welt-Cocktail-Tag. Heute feiern wir das alkoholische Mixgetränk, das vor 200 Jahren zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde. Wer genug hat von den Klassikern, dem bieten wir heute etwas exotischere und weniger bekannte Cocktails, die aber genauso lecker sind.

Seit 2006 feiern Cocktail-Fans auf der ganzen Welt den internationalen «World Cocktail Day» traditionell am 13. Mai. Trotz variierender Angaben über den konkreten Begriffsursprung sind sich die meisten Quellen darüber einig, dass die Bezeichnung Cocktail für alkoholische Mixgetränke zeitlich aus dem amerikanischen Englisch des 18. und 19. Jahrhunderts stammt (siehe dazu auch den Beitrag zum World Bartender Day).

Hahnenkämpfe und Geflügelzüchter

Ins Deutsche übersetzt heisst ja Cocktail Hahnenschwanz. Das rührt daher, dass nach der mexikanischen und südamerikanischen Tradition der Hahnenkämpfe der Sieger und der Verlierer des Kampfes zusammen einen Drink «on the cock's tail» gefeiert haben sollen. Dies ist jedoch nur eine von vielen Theorien. Eine der bekanntesten Theorien bezieht sich auf die US-amerikanische Soldatenwitwe Betsy Flanagan, die Ende des 18. Jahrhunderts in Yorktown eine hauptsächlich von französischen Offizieren frequentierte Kneipe betrieben haben soll.

Der Legende nach sollen die Franzosen die irisch-stämmige US-Amerikanerin damit aufgezogen haben, dass sie ein Verhältnis mit einem benachbarten britischen Geflügelzüchter gehabt haben soll. Flanagans Reaktion darauf: Sie riss den Hähnen des Nachbarn die Schwanzfedern aus, die sie zur Dekoration eines Mixgetränks nutzte. Ein französischer Leutnant soll daraufhin gerufen haben: «Vive le coq’s tail!»

1806 zum ersten Mal schriftlich definiert

Als gesichert gilt heute, dass die erste schriftliche Definition von Cocktail als Gattungsbegriff für eine bestimmte Art von alkoholischen Mischgetränken in dem am 13. Mai 1806 erschienen New Yorker Boulevardblatt «The Balance and Columbian Repository» auftauchte. 

Bild: Adobe

1. Ouzo Banane

Ouzo gilt als das griechische Nationalgetränk. Es kann nicht nur als Apéritif, sondern auch in einem Cocktail genossen werden. Der Ouzo-Cocktail ist vielseitig, bunt, fruchtig und meistens einfach in der Zubereitung:

Zutaten:

  • 2 cl Ouzo, z.B. Ouzo of Plomari
  • 2 cl Creme de Banane, z.B. De Kuyper Crème de Bananes
  • 2 cl Gin, z.B. Bombay Sapphire Gin 
  • 1 cl Maracujasirup
  • 8 cl Orangensaft

Mix alle Zutaten zusammen, shake kräftig und garniere das Glas am Schluss mit Bananenscheiben. Cheers!

Ouzo-Genuss einmal anders mit Bananengeschmack! Bild: Anouk Arbenz/Adobe

2. Croatian Mule

In Kroatien ist es üblich, dass Gäste mit einem Shot Rakija begrüsst werden. Aus diesem Grund wird bei dieser kroatischen Version des «Moscow Mule» Rakija statt Vodka verwendet. Hergestellt wird er meist aus destillierten Pflaumen oder Weintrauben. Den meisten ist dieser leckere Drink jedoch unbekannt. 

  • 4 cl Rakija
  • 15 cl Spicy Ginger Ingwerlimonade
  • eine halbe Limette
  • Eiswürfel

Zubereitung:

1. Einen Kupferbecher bis zur Hälfte mit Eiswürfeln befüllen.

2. Rakija hinzugeben.

3. Eine halbe Limette ausdrücken und mit Spicy Ginger Ingwerlimonade auffüllen. Einmal mit einem Löffel verrühren und fertig!

Der Croatian Mule hat nicht Vodka drin sondern Rakija. Bild: Anouk Arbenz/Adobe

3. Perlmutt Cocktail

Die Bezeichnung Perlmutt leitet sich von «Mutter der Perle» ab und bezieht sich auf die Muscheln, in denen sich Perlen bilden, da die Schale der Muscheln auf der Innenseite mit Perlmutt ausgekleidet ist. Ausserdem setzen sich die Perlen selbst aus Perlmutt zusammen. Dieser Drink vereint Wodka, die Kokosnuss und Litschi.

  • Wodka
  • Kokosmilch
  • Litschi-Sirup oder Nektar
  • Limettensaft
  • Sago/Tapioka Perlen
  • Kokosstücke

Alles zusammenmixen und in ein Cocktailglas oder eine Kokosnuss füllen. Am Ende den Drink mit den Perlen und Kokosstücken garnieren.

Der Perlmutt Cocktail Bild: Anouk Arbenz/Adobe

4. Pink Rose Cocktail

So muss Sommer schmecken: Himbeer und Rose vereint in einem Cocktail! Wild Berry Limonade verleiht dem Cocktail eine herbe Note und gleicht das pudrige Aroma des Rosenwassers optimal aus. Frische Himbeeren bringen die nötige Säure mit ins Spiel und runden den Cocktail wunderbar ab. Zutaten für zwei Personen:

  • 2 EL Rosenwasser
  • 8 cl Vodka
  • 16 Himbeeren
  • 32 cl Wild Berry
  • 16 Rosenblätter
  • Eis

1. Vier Himbeeren und Vier Rosenblätter in einen Shaker geben und verdrücken.

2. Vodka aufgiessen und Eis dazu geben.

3. Gut vermischen und in ein Wein- oder Cocktailglas füllen. Mit Wild Berry aufgießen und Rosenblättern und Himbeeren garnieren.

Der Pink Rose Cocktail Bild: Anouk Arbenz/Adobe

5. Dark Moon 

Warum muss es immer entweder Kaffee oder Cocktail/Alkohol sein? Sei im Trend mit dem «Dark Moon»-Cocktail, ein Eiskaffee für Erwachsene, für nach dem Essen oder um sich vor dem Abend-Date einen Kick zu geben. Zutaten für vier Personen:

  • 70 ml Kalter Kaffee
  • 70 ml Kaffeelikör
  • Spiced Rum
  • 180 ml Cola
  • 1 Esslöffel Rahm

Mische den Kaffee, den Likör, den Rum und die Cola. Leere den Mix in ein mit Eis gefülltes Glas. Am Schluss noch den Rahm hinzufügen und fertig!

 

Dark Moon – quasi der «Tee-Rum» der Kaffee-Welt Bild: Anouk Arbenz/Adobe

6. Perfect Finnish

Einer Geschichte zufolge entstand der schwarze Lakritzlikör Salmiakki ‒ die Grundzutat für den Perfect Finnish ‒ durch die Auflösung von Salmiakki Bonbons in einer Flasche der finnischen Spirituose Koskenkorva Viina. Sein geschmacklicher Mix aus süss und salzig macht den Likör zu einem besonders beliebten Getränk in Helsinki.

  • 50 ml Vodka
  • 10 ml Salmiakki
  • 35 ml frischer Espresso
  • 20 ml Zuckersirup
  • Eiswürfel

Alle Zutaten zusammen mit den Eiswürfeln mischen und kräftig schütteln. Anschliessend in ein Cocktail-Glas füllen und servieren.  

 

Ein skandinavischer Drink – der «Perfect Finnish» Bild: Anouk Arbenz/Adobe

7. Crystal Cherry

Der Crystal Cherry ist in Budapest beheimatet. Mit einem Alkoholgehalt von bis zu 55 Prozent ist Pálinka der Nationalschnaps Ungarns und als Marke sogar durch EU-Recht geschützt.

  • 4 cl Kirsch-Pálinka
  • Saft von zwei Zitronenscheiben
  • sechs saure Kirschen
  • Eiswürfel

Die Kirschen und die Eiswürfel in ein Glas geben. Kirsch-Pálinka darübergiessen. Zuletzt den Zitronensaft hinzumischen.

Der Crystal Cherry Cocktail aus Budapest Bild: Anouk Arbenz/Adobe

8. Hot Locomotive

Davon hast du bestimmt noch nie gehört. Bei diesem Cocktail sind nicht nur die Zutaten ungewöhnlich, sondern schon alleine der Fakt, dass man ihn in den meisten Fällen warm trinkt.

  • 1 Eigelb
  • 0,5 cl Zucker
  • 3 cl Honig
  • 3 cl Rotwein
  • 1,5 cl Blue Curaçao
  • 1 Scheibe Zitrone
  • etwas Zimt

1. Für den Hot Locomotive Eigelb und Zucker schaumig rühren.

2. Rotwein, Curaçao und Honig unter rühren erhitzen, nicht kochen.

3. Eigelb/Zucker zugeben, verrühren.

4. In ein grosses Glas die Scheibe Zitrone geben und den Drink darübergiessen, je nach Bedürfnis mit Zimt bestreuen.

Der Hot Locomotive ist nur für Mutige. Bild: Anouk Arbenz/Adobe

9. Death In The Afternoon

Dieser Absinth-Champagner-Drink ist benannt nach dem Buch «Tod am Nachmittag» (So Red the Nose or Breath in the Afternoon)von Ernest Hemingway. Seine Empfehlung ist: Drei bis fünf Gläser davon nehmen. Wir raten, das eher nicht nachzumachen, da es der Absinth ganz schön in sich hat. 

Für zwei Gläser:

  • 6 cl Absinth
  • 18 cl Champagner
  • Zitronenzeste

Den Absinth in ein Sektglas geben. Langsam den gekühlten Champagner eingiessen. Cocktail kühl geniessen.

 

Death In The Afternoon: Champagner meets Absinthe Bild: anouk Arbenz/Adobe

10. Agua de Valencia

Wie wäre es mit einer klassischen Mimosa, die aber kräftiger im Aroma ist? Dann ist Agua de Valencia die richtige Wahl, denn neben Schaumwein und Orangensaft sind Wodka und Gin enthalten. Der «Agua de Valencia»-Drink wurde 1959 zum ersten Mal hergestellt. Heute ist er in Spanien ein Klassiker. Für vier Gläser:

  • 500 ml l frisch gepresster Orangensaft
  • 300 ml Schaumwein (Cava)
  • 200 ml weißer Alkohol (Vodka, Rum oder Gin oder mehrere davon)
  • Zucker
  • Orangenscheiben
  • Eiswürfel

1. Den Orangensaft in einen Glaskrug füllen.

2. Den weissen Alkohol und den Zucker (nach Belieben) hinzugeben und alles gut vermischen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist.

3. Schaumwein dazugeben und vorsichtig verrühren. Mit Eiswürfeln und einer Orangenscheiben garnieren. Voilà! Enjoy. 

Noch ein echtes Original in Valencia ist das Agua de Valencia. Bild: Anouk Arbenz/Adobe
Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24