Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Auto & Mobil
13.01.2022
13.01.2022 11:22 Uhr

Wie wäscht man das Auto bei eisigen Temperaturen?

Bei Salz auf den Strassen ist es ratsam, regelmässiger in die Waschanlage zu fahren.
Bei Salz auf den Strassen ist es ratsam, regelmässiger in die Waschanlage zu fahren. Bild: Lars Morger
Im Winter sorgen Salzrückstände, Eis und Schneematsch für verdreckte Autos. Fahrzeugbesitzer begeben sich deshalb öfters in die Waschanlage. Doch was ist bei der Autowäsche im Winter zu beachten?

In der kalten Jahreszeit haben viele Autofahrer mit einem dreckigen Auto zu kämpfen. Salzrückstände, Eis und Schneematsch sorgen für verdreckte Fahrzeuge und setzen sich auf der empfindlichen Lackoberfläche fest. Der Unterboden des Fahrzeugs wird angegriffen und kann rostig werden. Kaum ist das Auto frisch gewaschen, plagen einen im Handumdrehen wieder neue Salzflecken.

Was sagen die Betreiber von Autowaschanlagen aus der Region dazu? Waschen die Leute ihr Fahrzeug wirklich häufiger im Winter? Wie oft sollte man das Auto waschen, um Lackoberfläche und Unterboden nicht unnötig zu strapazieren, und was muss bei der Autowäsche bei eisigen Temperaturen beachtet werden?

Salzreste besonders schädlich

Die Garage Oberlin in Freienbach verfügt nebst einer mechanischen Werkstatt auch über eine bediente Waschanlage. Auf Anfrage erzählt Kundendienstberater und Automobilfachmann Simone Mandara, dass im Winter tendenziell mehr Leute in die Waschanlage kommen. Dies seien aber vor allem Stammkunden. Diese Auffassung teilt auch Hans Furrer, Inhaber der Furrer Auto AG in Lachen, und erklärt, dass vor allem dann viele Leute ihr Auto waschen, wenn Salz ins Spiel kommt.

Aufgrund von Schnee, Eis und Schmutz durch Streusalz verdreckt das Auto im Winter schneller als in anderen Jahreszeiten. Sobald das Fahrzeug in Kontakt mit Streusalz gekommen ist, muss schnell gehandelt und der öl- oder fetthaltige Schmutz entfernt werden. «Salz ist sehr schädlich und ungesund für das Fahrzeug», so Mandara. Deshalb empfiehlt er, das Auto im Winter einmal pro Woche zu waschen. «Das Fahrzeug sollte öfters gewaschen werden, als man es sonst plant und durchführt», erklärt der Automobilfachmann. Wer sein Fahrzeug nur nach Winterende wäscht, muss zwar nicht mit einer beschädigten Lackoberfläche rechnen, jedoch kann es zu schweren Schäden am Unterboden des Fahrzeugs kommen.

Autowäsche hinterlässt Spuren

Die richtige Art der Autowäsche ist dabei sehr individuell. So erklärt Mandara, dass grundsätzlich jedes Waschen Spuren hinterlässt, egal ob dies mit einem Schwamm oder einer Bürste erfolgt ist. Hans Furrer meint zusätzlich, dass die Bürstenqualität in Waschanlagen heute sehr gut sei und so Spuren und Kratzer minimiert werden. Mit einer Politur könne man Spuren jedoch entfernen und mit einer Versiegelung den Lack vor dem hartnäckigen Streusalz schützen, hält Simone Mandara fest.

Fahrzeug gut trocknen

Bei der Autowäsche im Winter sollte man auch auf die Temperaturen achten. «Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, sollte man vorsichtig sein bei der Autowäsche», erklärt Mandara von der Garage Oberlin. Wenn man das Auto trotzdem wäscht, sollte darauf geachtet werden, dass das Fahrzeug gut getrocknet und geföhnt wird. Hans Furrer betont, dass das Auto nach der Wäsche bei Minustemperaturen unbedingt in einer Garage oder an einem Ort mit Plustemperaturen abgestellt werden sollte. Ansonsten bestehe das Risiko, dass die Türen zufrieren.

Unterbodenwäsche empfohlen

Bei eisigen Temperaturen werden andere Spezialprogramme zur Autowäsche genutzt als bei warmen Temperaturen. So schützt im Winter eine Unterbodenwäsche das Auto vor schwer einsehbaren Roststellen. Simone Mandara betont, dass auch im Winter Spezialprogramme genutzt werden sollten. «Im Sommer benutzt man beispielsweise einen Vorreiniger, um Insekten von der Fahrzeugoberfläche zu entfernen.» Im Winter sei das hingegen kaum nötig, da Salzresten nicht ganz so schwer zu entfernen seien.» Um diese Salzrückstände einfacher entfernen zu können, empfiehlt Hans Furrer eine Hochdruckwäsche.

Regelmässiges Auto waschen im Winter

Wenn das Fahrzeug also in einem gepflegten Zustand bleiben soll, sollte die Autowäsche im Winter öfters erfolgen als gewöhnlich. Auch wenn man der Waschanlage regelmässig einen Besuch abstatten muss, sollte nicht auf gute Spezialprogramme verzichtet werden, um den Unterboden des Fahrzeugs zu schützen und die Lackoberfläche zu versiegeln. Was zählt, ist das schnelle Abwaschen von Streusalzrückständen. Dabei genügt es, das Auto mit einer Düse in der Waschbox abzuspritzen.

Mia Jule Hähni, Redaktion March24 & Höfe24