Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lachen
03.12.2021

Die Vorfreude auf den Lachner Weihnachtslauf ist gross

Bild: Unsplash
Die Vorbereitungen zum 23. Weihnachtslauf am Sonntag in Lachen liegen im Plan. OK-Präsident Jim Meier hofft, dass Verschärfungen der Corona-Massnahmen nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen.

Mut habe es für die Organisation nicht gebraucht, dafür aber einen grossen Willen, sagt Jim Meier. Er ist der OK-Präsident des Lachner Weihnachtslaufs. Er erinnert sich an letztes Jahr, als die Notbremse gezogen werden musste. Dies, weil die vom Bund bestimmte Personenobergrenze für Versammlungen wie jener des Ausserschwyzer Sportevents zu tief gelegt war. Dennoch ist Meier zuversichtlich und hofft auf die Durchführung, denn: «Jene Laufevents, welche dieses Jahr stattgefunden haben, erfreuten die Läuferinnen und Läufer umso mehr.»

Da der Weihnachtslauf im Freien von sich geht, gilt für die Teilnahme keine Zertifikatspflicht. Was die Maskenpflicht betrifft, so wird diese auf den sanitären Anlagen gelten oder dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, erklärt der OK-Präsident weiter.

«Mit Ablauf der Anmeldefrist vom Sonntag haben sich rund 300 Teilnehmende gemeldet, je nach Wetter kommen am Sonntag nochmals 50 bis 100 Personen dazu. »
Jim Meier, OK-Präsident

Ein Lauf für die Kleinen und die Grossen

Bis jetzt hätten sich rund 300 Teilnehmende für den Laufevent angemeldet. «Je nach Wetter kommen am Sonntag nochmals 50 bis 100 Personen hinzu», sagt Meier. 

Besonders freue er sich über die Kategorienbreite: «Schon sehr junge Kinder dürfen mit ihren Eltern mitlaufen.» Doch auch versierte und bekannte Routiniers vom Jugendturnverein Lachen, dem TSV Galgenen oder dem LAV Glarus würden am Wettkampf teilnehmen.

Mehr Infos zum Lachner Weihnachtslauf hier.

Johanna Mächler, Redaktion March24 & Höfe24