Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Wollerau
01.12.2021

Neues Pächterpaar im «Verenahof» Wollerau

Gemeinderat Werner Imlig (r.) freut sich, das Restaurant Verenahof der Gemeinde Wollerau in junge Hände zu geben: an die Gastronomen Anika und Thomas Aufdermauer.
Gemeinderat Werner Imlig (r.) freut sich, das Restaurant Verenahof der Gemeinde Wollerau in junge Hände zu geben: an die Gastronomen Anika und Thomas Aufdermauer. Bild: Johanna Mächler
Die Gastronomen Anika und Thomas Aufdermauer vom Gasthof Seefeld in Hurden werden bald auch im «Verenahof» in Wollerau Gäste bewirten.

«Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass Anika und Thomas Aufdermauer per Februar 2022 als neue Pächter den Betrieb des Restaurants Verenahof übernehmen.» Dies schreibt der Gemeinderat Wollerau gestern in einer Medienmitteilung und zeigt sich überzeugt, dass das neue Pächterpaar ein«Glücksfall» für die Führung des gemeindeeigenenRestaurants sei.

Bleiben im Gasthof Seefeld

Die Gastroprofis Anika und Thomas Aufdermauer kennt man hier bereits. Sie führen seit 2016 den Gasthof Seefeld in Hurden, welchen sie auch weiterhin führen werden. «Es ist uns wichtig zu sagen, dass wir im ‹Seefeld› bleiben», erklärt Geschäftsführer Aufdermauer. Dass sie nun expandieren, liegt am guten Standort Wollerau und ebenso am «Seefeld»-Gastrokonzept, welches sich mit Anpassungen auch in Wollerau umsetzen lasse.

«Das neue Pächterpaar ist ein Glücksfall für die Gemeinde.»
Gemeinderat Wollerau

«Wir verstehen uns als moderne Gastronomen, doch wir schätzen auch die Tradition», erklärt die neue Geschäftsführerin Aufdermauer. Das bedeutet, «das Restaurant wird wieder ein Begegnungsort für das Dorf mit einem vielfältigen Speiseangebot und verlässlichen Öffnungszeiten». Für das Restaurant – mit Gaststuben und Saal sowie Garten – werden noch Fachkräfte für Küche und Service gesucht.

Gastronomen mit Ausbildung

Anika Aufdermauer stammt aus dem Saarland, kam vor 14 Jahren in die Schweiz, wo sie unter anderem im Hoch-Ybrig und später im Gasthof Seefeld gearbeitet hat. Sie absolvierte die Hotelfachschule und die Ausbildung zur Sommelière.

Endlich konnte für den «Verenahof» eine Lösung gefunden werden. Bild: Andreas Knobel

Thomas Aufdermauer ist in Pfäffikon aufgewachsen, lernte Koch, durchlief berufliche Stationen und auch die Hotelfachschule. Heute bezeichnet er sich auch als Generalist, gelte es doch die Fäden eines vielseitigen und lebhaften Betriebes in Händen zu halten. Und bald sind es in Zusammenarbeit mit seiner Frau zwei Betriebe.

Das Restaurant wurde zuvor während zwei Jahren von Werner Meili geführt, der aus gesundheitlichen Gründen schliessen musste.

Johanna Mächler, Redaktion March24 & Höfe24