Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
01.12.2021
01.12.2021 12:19 Uhr

Ab morgen gilt im Kanton Schwyz wieder Maskenpflicht

Wie die Regierung ausführt, gelte die Pflicht zum Maskentragen an sämtlichen Veranstaltungen in Innenräumen, nicht aber für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis.
Wie die Regierung ausführt, gelte die Pflicht zum Maskentragen an sämtlichen Veranstaltungen in Innenräumen, nicht aber für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis. Bild: Linth24
Der Regierungsrat führt eine generelle Maskentragepflicht an Veranstaltungen in Innenräumen sowie in öffentlich zugänglichen Einrichtungen ein. In Altersheimen und Spitälern gilt neu eine Zertifikatspflicht.

Aktuell verzeichnet der Kanton Schwyz 1430 infiziertePersonen, die 14-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner steigt immer weiter an. Bei den Hospitalisationen innerhalb der letzten 14 Tage liegt der Kanton Schwyz mit 24 Fällen pro 100'000 Einwohner mehr als das Zweieinhalbfache über dem nationalen Durchschnitt (9,17).

Schlechte epidemiologische Lage

Weil der Regierungsrat die epidemiologische Lage als «schlecht» einschätzt, hat er gestern zusätzliche kantonale Massnahmen zur Bekämpfung der Covid- 19-Pandemie beschlossen. So gilt ab morgen an sämtlichen Veranstaltungen in Innenräumen und an öffentlich zugänglichen Einrichtungen wieder eine generelle Maskenpflicht – unabhängig davon, ob eine Zertifikatspflicht besteht. Die zusätzlichen Massnahmen sollen vorerst bis 24. Dezember gelten.

«Es ist Aufgabe des Arbeitgebers, situativ zu entscheiden, welche Schutzmassnahmen angezeigt sind.»
Regierungsrat Kanton Schwyz

Da in Spitälern sowie Alters- und Pflegeheimen auch in Zukunft mit Covid- 19-Ausbrüchen zu rechnen ist, gilt für das Personal und die Besucher neu eine Zertifikats- oder Testpflicht. Des Weiteren spricht die Regierung eine Homeoffice-Empfehlung aus.

Fast nur Ungeimpfte auf der Intensivstation

Wie der Regierungsrat schreibt, liegen in den Spitälern und Intensivstationen «nach wie vor zum grössten Teil nicht oder unvollständig geimpfte Personen». Zwar könnten sich auch geimpfte Personen anstecken, diese hätten aber zumeist einen milden Verlauf. Da der Impfschutz mit der Zeit nachlassen kann, empfiehlt die Regierung eine dritte sogenannte Booster-Impfung. Ab sofort sind im Kanton Schwyz alle Personen ab 16 Jahren zur Auffrischimpfung berechtigt und können sich via Homepage anmelden. Über 65-Jährige erhalten priorisierten Zugang.

Empfehlung für Home-Office

In Arbeitsbereichen, die nicht öffentlich zugänglich sind, gilt keine generelle Maskenpflicht. «Es ist Aufgabe des Arbeitgebers, situativ zu entscheiden, welche Schutzmassnahmen angezeigt sind», so die Regierung. Sie empfiehlt, überall dort Homeoffice anzuordnen, wo dies aufgrund der Art der Aktivität und mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar ist.

Irene Lustenberger, Redaktion March24 & Höfe24